FC Viktoria rutscht auf einen Abstiegsplatz ab

Die Landesliga-Fußballer aus Backnang müssen bei der Spvgg 07 Ludwigsburg eine 1:3-Niederlage hinnehmen

Kämpfte mit dem FC Viktoria Backnang: Edmond Muli (links).Foto: Baumann

(hol). Fußball-Landesligist FC Viktoria Backnang musste bei der Spvgg 07 Ludwigsburg eine 1:3-Niederlage einstecken. Mit nur einem Punkt aus den vergangenen vier Spielen rutschten die Grünen auf Rang 13, einem Abstiegsplatz, ab.

FCV-Trainer Patrick Köllner nahm zwei Umstellungen vor. Ulas Yagmur ersetzte Bayram Atesoglu, Hasan Colak spielte für Viktor Ribeiro. Somit wurde auch das System geändert in ein 4-1-4-1. Die Umstellung machte sich positiv bemerkbar. Nach sechs Minuten ging René Sailer auf und davon, wurde aber beim Torschuss gehindert. Drei Minuten später erzielten die Grünen das 1:0. Einen langen Ball auf der linken Seite erreichte Edmond Muli. Der umkurvte einen Gegenspieler und flankte nach innen. Der Ball wurde verlängert, Patrick Uebele drosch den Ball volley aus zwölf Metern in den Winkel. Danach hätte der FCV mehr Kapital aus den Konterangriffen schlagen müssen. Die erste Halbzeit war ausgeglichen, wobei der FCV die klareren Chancen hatten. In der 45. Minute fiel allerdings der schmeichelhafte Ausgleich durch einen umstrittenen Handelfmeter, den Michael Schick verwandelte.

Die Viktoria spielte zunächst unbeirrt so weiter, wie sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatte. Der FCV setzte nach dem Wechsel weiterhin auf Konter. Die Partie wurde aber nach einigen Nickligkeiten hektischer. Die Backnanger besaßen in der 51. Minute die Chance zur erneuten Führung: Muli schickte Sailer, der verfehlte aber das Ziel. In der 65. Minute hätte Sascha Häcker die Ludwigsburger in Führung bringen können, aber sein Kopfball ging knapp übers Tor. Ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Gastgeber die Initiative. FCV-Keeper Maximilian Hübsch klärte in höchster Not. Auf der Gegenseite zögerte Alexandru Popescu (70.) zu lange. Sieben Minuten später fiel das 2:1 für Ludwigsburg durch Häcker. Ein Pass aus dem Mittelkreis, genau in die Schnittstelle der FCV-Abwehr, verwertete der Ludwigsburger. Den Knackpunkt für die Backnanger gab es in der 85. Minute durch das 3:1 der Ludwigsburger durch Ugur Yilmaz. Wegen andauernder Reklamationen der Backnanger gab es einen indirekten Freistoß 15 Meter vor dem Kasten des FCV. Yilmaz ließ sich das Geschenk nicht nehmen, drosch den Ball flach, von der Mauer noch abgefälscht, ins Tor.

Sichtlich angespannt war der Backnanger Trainer Patrick Köllner nach dem Spiel: „Wir sind gut ins Spiel gekommen und haben den Ludwigsburgern fast über die gesamte Zeit Paroli bieten können. Bei mehr Entschlossenheit beim Ausnutzen der gebotenen Chancen wäre mindestens ein Punkt im Bereich des Möglichen gewesen.“ Das dritte Tor der Ludwigsburger wurmt ihn aber am meisten. „Sehr undiszipliniert vom Abwehrspieler. Vor dem entscheidenden 3:1 hätten wir eventuell das 2:2 machen können, was auch verdient gewesen wäre“, lautete das Fazit des Backnanger Trainers.

Spvgg 07 Ludwigsburg: Durmaz – Schick, Ugur Yilmaz, Kniller, Knecht – Onur Mert Yilmaz (35. Mbodji), Di Matteo (60. Ersin), Krämer, Macias – Nonnenmann, Häcker. – FC Viktoria Backnang: Hübsch – Uebele, Mergim Collaku, Yagmur, Prushi – Stayanov – Popescu, Colak (80. Hoffmann), Lindemann, Muli (73. Ribeiro) – Sailer (60. Zeich). – Tore: 0:1 (9.) Uebele, 1:1 (45./Handelfmeter) Schick, 2:1 (77.) Häcker, 3:1 (85.) Ugur Yilmaz. – Schiedsrichter: Kaack (Jungingen). – Zuschauer: 200.