FCV verliert erneut und ist nun Tabellenletzter

Fußball-Landesligist aus Backnang gibt bei der 2:3-Niederlage beim VfL Brackenheim zweimal eine Führung aus der Hand

Mike Böhret

(ph). Der FC Viktoria Backnang verlor das Kellerduell beim VfL Brackenheim unglücklich mit 2:3 und rutschte in der Fußball-Landesliga auf den letzten Tabellenplatz ab. Die Viktorianer begannen druckvoll und setzten den Gegner im Mittelfeld schon früh unter Druck. Daraus resultierte die erste Chance für den FCV nach zwei Minuten. Viktor Ribeiro brachte aber aus acht Metern den Ball an VfL-Keeper Jona Schellenbauer nicht vorbei. Drei Minuten später köpfte Brackenheims Stürmer Philipp Matyssek freistehend aus sechs Metern übers Tor.

Das Spiel war von vielen Fouls geprägt. Nach 21 Minuten verlängerte René Sailer einen langen Ball auf den durchgelaufenen Ribeiro, der aus sieben Metern halblinks zum Abschluss kam. Den Schuss wehrte Schellenbauer zur Mitte ab. Mike Böhret staubte aus zehn Metern ab. Wer dachte, dass die FCV-Kicker jetzt Sicherheit in ihr Spiel bekommen, hatte sich getäuscht. Immer wieder verteidigten die Backnanger zu passiv. So auch nach 25 Minuten, als keiner aus dem Abwehrverbund der Grünen Jeremias Braun störte, der Schuss aus 23 Metern war unhaltbar – 1:1. Nun wurde Brackenheim stärker. Nach einem Steilpass tauchte Martin Reissig frei vor Maximilian Hübsch auf. Der FCV-Schlussmann entschärfte mit einem starken Reflex die gefährliche Situation.

Grüne lassen einige

klare Chancen liegen

Nach 40 Minuten spielte Stürmer Sailer quer auf Böhret, der aus zehn Metern ins leere Tor einschob – 2:1. Jedoch hielt die Führung nicht lange. Wieder verteidigten die Grünen zu passiv, wieder traf Braun – 2:2. Zu Beginn der zweiten Hälfte verflachte die Partie. Bei der ersten Chance der Hausherren blockte Loris Hoffmann eine Flanke in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Srdan Stevanovic. In der 65. Minute vergaben die Grünen eine große Chance, um in Führung zu gehen. Nach einem super Pass von Ribeiro spielte Labinot Collaku den Ball druckvoll in den Strafraum, Sailer kam völlig frei aus zwölf Metern zum Schuss, aber Schellenbauer parierte. Danach war Brackenheim am Drücker. Nach einem einfachen Ballverlust im Mittelfeld wirkten die Grünen erneut ungeordnet. Kai Reinhardt erkannte den Raum hinter der FCV-Abwehr. Er bediente Adrian Baum, der mit rechts aus zwölf Metern den Ball im Netz versenkte. Es dauerte eine Weile, bis sich die Elf von Trainer Patrick Köllner vom Rückstand erholte. Marek Zeich hatte kurz nach seiner Einwechslung den Ausgleich auf dem Fuß. Collaku bediente ihn, jedoch scheiterte er am Brackenheimer Keeper. Der Wille der Grünen war zu spüren. Wenigstens ein Punkt sollte es sein. In der Nachspielzeit kam der Ball über Umwege vor die Füße von Collaku, der aus sechs Metern scheiterte.

VfL Brackenheim: Schellenbauer – Winkler, Braun, Matyseek, Autenrieth (59. Stevanovic) – Rembold (74. Agargün), Reissig, Reiner, Pfeiffer, Baum (90. Öncüler) – Reinhardt. – FC Viktoria Backnang: Hübsch – Hoffmann, Prushi (64. Zeich), Übele – Böhret, Deister, Lindemann (69. Asare), Labinot Collaku, Stoyanov – Ribeiro, Sailer. – Tore: 0:1 (21.) Böhret, 1:1 (25.) Braun, 1:2 (39.) Böhret, 2:2 (41.) Braun, 3:2 (68.) Baum. – Schiedsrichter: Prigan (Deizisau). – Zuschauer: 100.