Oberbrüden hat ab sofort die Trümpfe in der Hand

Tischtennis-Landesliga: TSV gewinnt Nachbarschaftsduell gegen Burgstetten mit 9:6 – TTV punktet gegen Plüderhausen II

Hatten in einem spannenden und zum Teil auch hitzigen Nachbarschaftsduell die Nase vorne: Tilo Baumgärtner, Christoph Krenzlin (im Hintergrund) und der TSV Oberbrüden. Der TTV Burgstetten um Nicolai Kutschera und Sahin Yildiz zog mit 6:9 den Kürzeren. Foto: B. Strohmaier

Von Michael Clauss

Es war ein Tischtennis-Nachbarschaftsduell mit spektakulären, aber auch hitzigen Momenten, das der TSV Oberbrüden gegen die Männer des TTV Burgstetten mit 9:6 für sich entschieden hat. Damit zogen die Auenwalder nach Minuspunkten an den Murrtalern vorbei und haben in der Landesliga im Kampf um Relegationsplatz zwei alle Trümpfe in der Hand.

Die zahlreichen Zuschauer sahen in der Oberbrüdener Sporthalle zu Beginn einen Tick engagiertere Hausherren. Deren 2:1-Führung nach den Doppeln war noch zu erwarten gewesen, weil die TSV-Duos zu den fleißigsten Punktesammlern der Liga gehören. In den ersten sechs Einzelspielen spielte sich Oberbrüden aber doch überraschend mit 6:3 in Front. Dabei verpasste Daniel Quiram gegen Burgstettens Sahin Yildiz nach einem Matchball im Entscheidungssatz eine noch höhere Führung für die Einheimischen. Yildiz bog die Partie und avancierte mit zwei gewonnenen Einzeln und einem Doppel an der Seite von Nicolai Kutschera zum erfolgreichsten Burgstettener Punktesammler. Von den Teamkollegen kamen zu wenig Zähler. Im Spitzeneinzel schlug Kutschera in einem sehenswerten Duell nach der Abwehr von Matchbällen mit 17:15 im fünften Durchgang Oberbrüdens Quiram. Marcus Kocher und Patrick Goncalves punkteten gegen Dieter Senge, damit waren Burgstettens Erfolgserlebnisse vorbei. Oberbrüdens Krenzlin sorgte fürs Punktegleichgewicht im mittleren Paarkreuz und setzte sich mit seinen Topspinbällen gegen Goncalves und Kocher durch.

Welche Brisanz in dem Derby steckte, war spätestens nach dem von Goncalves verwandelten Matchball zum 11:9 im Entscheidungssatz gegen Senge zu spüren. Der Oberbrüdener Anhang war sich mit seinem Spieler einig, dass der letzte Ball des TTV-Akteurs im Aus war. Burgstettens Tisch-Schiedsrichter hatte aber Goncalves’ Ball knapp an der Kante gesehen und den Punkt auch so gezählt. Hitzige Wortgefechte zwischen Schiedsrichter, Spielern und Zuschauern waren die Folge. Die Stimmung war am Kochen, denn der Oberbrüdener Vorsprung war beim 7:6-Zwischenstand fast dahin. Burgstetten hoffte doch noch auf ein Unentschieden, das ihnen zur Verteidigung des zweiten Platzes gereicht hätte. Routinier Oliver Letzgus ließ aber schnell wieder den Oberbrüdener Anhang jubeln. Er gewann in drei Sätzen gegen Marcel Trampitsch und war mit zwei Einzelpunkten und dem gewonnenen Doppel mit Dieter Senge der erfolgreichste Spieler im TSV-Trikot.

Mann des Tages wurde aus Oberbrüdener Sicht aber Tilo Baumgärtner aus dem Kreisliga-Team, der für den verletzten Jürgen Köberl eingesprungen war und seine zwei Einzel gewann. Er machte mit seinem 3:2-Erfolg gegen Sven Winter unter dem Oberbrüdener Jubel den Sack zum 9:6-Erfolg seiner Mannschaft zu. „Wir wollten den Sieg und das Publikum hat uns gepusht“, erklärte Baumgärtner nach dem Spiel die TSV-Erfolgsformel.

„Heute wäre ein Sieg wichtig gewesen“, konnte TTV-Spitzenspieler Kutschera seine Enttäuschung über die Derby-Niederlage nicht verbergen. Die TTV-Männer vergaben damit die Chance, sich vorentscheidend auf dem Relegationsplatz zwei festzusetzen und müssen nun auf einen Oberbrüdener Ausrutscher hoffen.

Immerhin erfüllte Burgstetten im zweiten Wochenendspiel seine Pflichtaufgabe und gewann gegen den Sechsten SV Plüderhausen II mit 9:3. Zwei Eingangsdoppel, Nicolai Kutschera (2), Marcus Kocher (2), Sahin Yildiz, Patrick Goncalves und Marcel Trampitsch erspielten die Burgstettener Punkte gegen die ohne zwei Stammspieler angereisten Remstaler.

Ergebnisse: TSV Oberbrüden – TTV Burgstetten 9:6. Quiram/Tomaschek – Kocher/Winter 3:0, Krenzlin/ Baumgärtner – Kutschera/Yildiz 1:3, Senge/Letzgus – Goncalves/Trampitsch 3:1, Quiram – Yildiz 2:3, Tomaschek – Kutschera 3:0, Krenzlin – Goncalves 3:1, Senge – Kocher 1:3, Letzgus – Winter 3:1, Baumgärtner – Trampitsch 3:1, Quiram – Kutschera 2:3, Tomaschek – Yildiz 2:3, Krenzlin – Kocher 3:0, Senge – Goncalves 2:3, Letzgus – Trampitsch 3:0, Baumgärtner – Winter 3:2. – TTV Burgstetten – SV Plüderhausen II 9:3. Kutschera/Yildiz – Albrecht/Clement 3:0, Kocher/Winter – Burchard/Dilger 3:0, Goncalves/Trampitsch – Roos/Baumgärtner 2:3, Kutschera – Albrecht 3:0, Yildiz – Burchard 3:0, Kocher – Dilger 3:0, Goncalves – Roos 3:0, Trampitsch – Clement 3:1, Winter – Baumgärtner 2:3, Kutschera – Burchard 3:1, Yildiz – Albrecht 1:3, Kocher – Roos 3:1.