Nach der Pause geht der FC Viktoria unter

2:6-Heimschlappe in der Fußball-Landesliga gegen Schornbach

War beim 2:6-Debakel noch Backnangs Bester: Viktor Ribeiro (am Ball).Foto: B. Strohmaier

(pm). Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt, doch im Falle des Fußball-Landesligisten FC Viktoria Backnang braucht es schon einen unerschütterlichen Optimismus, um noch an den Klassenverbleib zu glauben. Den nächsten Nackenschlag kassierte die Mannschaft von Trainer Patrick Köllner im Rems-Murr-Duell gegen den TSV Schornbach, das vor heimischem Publikum mit 2:6 verloren ging. Während die Gäste mit 37 Punkten als Tabellensechster sogar noch ins Aufstiegsrennen eingreifen könnten, ist der Abstieg der Murrtaler mit 13 Zählern bei nur noch acht ausstehenden Begegnungen so gut wie besiegelt.

Dabei war Backnang gegen Schornbach nach fünf Minuten durch Viktor Ribeiro mit 1:0 in Führung gegangen. Den Querpass von der linken Seite musste der auffälligste Viktorianer nur noch über die Linie schieben. Danach erhöhten die Gäste den Druck zwar, spielten die Aktionen zunächst aber nicht konsequent zu Ende. Es dauerte bis zur 28. Minute, bis der TSV zum 1:1 kam. Ein wuchtiger Schuss von Dominik Parham von der rechten Strafraumgrenze klatschte von der Lattenunterkante an den Innenpfosten und dann ins Netz. In der 40. Minute hätte Backnang zum zweiten Mal vorlegen können. Mergim Collaku wurde von Schornbachs Sandro Hedel im Strafraum gefoult, mit dem fälligen Elfmeter scheiterte Phillip Heller aber an dem bravourös reagierenden Ex-TSG-Keeper Carl Zimmermann.

Nur 120 Sekunden später ging stattdessen Schornbach mit 2:1 in Führung. Parham markierte sein zweites Tor, nun mit dem Kopf. Es ging weiterhin Schlag auf Schlag, praktisch im Gegenzug fiel das 2:2. Es war eine Kombination aus Eigentor und Stürmereinsatz. Marek Zeich bekam den Treffer letztlich zugesprochen.

In der zweiten Halbzeit begannen die Gäste druckvoll. Patryk Ferraro erzielte in der 48. Minute das 3:2 für Schornbach, sein 20-Meter-Schuss war nicht zu halten. Von der Viktoria war nichts mehr zu sehen. Schornbach kam zu vielen Torchancen und hatte Pech, als der Schuss von Giuseppe Greco die Latte traf. In der 60. Minute erhöhte Nico Klasik nach einer Ecke per Kopf auf 4:2. Mit dem umstrittenen Platzverweis für Mergim Collaku (62.) für eine Notbremse brach Backnangs Gegenwehr zusammen. Georgios Mahlelis erzielte per Foulelfmeter das 5:2. Timo Morawietz setzte mit einem tollen Weitschuss den Schlusspunkt zum 6:2. Dank einer starken zweiten Halbzeit gewannen die Gäste auch in dieser Höhe verdient, bei einer besseren Chancenverwertung hätte es für den FCV noch dicker kommen können.

FC Viktoria Backnang: Stöver – Labinot Collaku, Thienst, Prushi (67. Kiefer), Mozer, Mergim Collaku, Deister, Heller, Ribeiro, Zeich (75. Franz), Hils. – TSV Schornbach: Zimmermann – Hedel (50. Yildiz), Parham (85. Tosto), Morawietz, Nita (70. Gebes), Cerchia, Ferraro, Eren, Mahlelis, Greco (80. Salmond), Klasik. – Tore: 1:0 (5.) Ribeiro, 1:1 (28.) Parham, 1:2 (42.) Parham, 2:2 (43.) Zeich, 2:3 (48.) Ferraro, 2:4 (60.) Klasik, 2:5 (62./FE) Mahlelis, 2:6 (78.) Morawietz. – Schiedsrichter: Rastetter (Karlsruhe). – Zuschauer: 50.