Verstärkung für Defensive

Patrick Hirsch wechselt von Bietigheim zu den TSG-Fußballern

Von Uwe Flegel

Keven Schlotterbeck zum derzeitigen Oberliga-Spitzenreiter SC FreiburgII, Stephan Fichter zum Verbandsligisten Normannia Gmünd und Marius Jurczyk zum Landesligisten TSV Schornbach: Gleich drei von vier Stammverteidigern stehen der TSG Backnang in der neuen Saison nicht mehr zur Verfügung. Egal ob in der Verbands- oder in der Oberliga. Mit dem aus Oppenweiler stammenden Marcel Fritz (VfB Neckarrems) hat der Verein aus den Etzwiesen auf der Position hinten rechts bereits vor Wochen Ersatz gefunden (wir berichteten).

Nun gibt es auch einen neuen Linksfuß als Innenverteidiger. Der heißt Patrick Hirsch, ist 25 Jahre alt und kommt vom Vierten der Bezirksliga Enz/Murr Germania Bietigheim. Dort hat der 25-jährige Defensivspezialist in den bislang 30 Saisonspielen nicht nur hinten aufgeräumt, sondern vorne auch bereits acht Tore erzielt und vier Treffer vorbereitet. Nicht die allerschlechteste Bilanz für einen Abwehrspieler. „Patrick ist sehr zweikampf- und kopfballstark“, beschreibt das TSG-Vorstandsmitglied Marc Erdmann den 1,90 Meter großen Kicker, der auf der Schlotterbeck-Position zu einer Alternative werden soll.

Dass der Mann aus der Bezirksliga das schaffen kann, bewies er bereits bei mehreren Trainingseinheiten, die er beim Verbandsligazweiten aus dem Murrtal absolviert hat. Dort hinterließ Patrick Hirsch bei den Verantwortlichen einen nachhaltigen Eindruck. Kein Wunder, hatte der Abwehrspieler doch schon in der Jugend und in seiner Aktivenzeit mehrfach Angebote von höherklassigen Vereinen. Aus Verletzungs- und anderen Gründen hat er diese bislang abgelehnt. Nun aber verlässt er die traditionsreiche Germania aus Bietigheim. Ob zu einem Verbands- oder einem Oberligisten, das zeigen die nächsten sechs Wochen.