Der nächste Neue für Defensive der Etzwiesen-Elf

Tyrone Reyinger kommt aus Freiberg, zwei Göppinger im Gespräch mit TSG

Wechselt von Verbandsligameister Freiberg nach Backnang: Tyrone Reyinger. Foto: G. Beis

Von Uwe Flegel

Backnangs Fußball-Verbandsligist ist auf dem besten Weg, die Lücken in der Defensive zu schließen, die im Sommer nach dem Abgang von den Routiniers Stephan Fichter (Normannia Gmünd) und Marius Jurczyk (TSV Schornbach) sowie des talentierten Keven Schlotterbeck (SC FreiburgII) entstehen. Nachdem die TSG bereits die Verpflichtung von Rechtsverteidiger Marcel Friz (VfB Neckarrems), Innenverteidiger Patrick Hirsch (Germania Bietigheim) und Linksfuß Jannik Dannhäußer (SF Schwäbisch Hall) bekannt gegeben hat (wir berichteten), hat der Verbandsligazweite aus den Etzwiesen nun das Ja des 20-jährigen Tyrone Reyinger. Der 1,88 Meter große Innenverteidiger hat bei der TSG für zwei Jahre zugesagt und kommt von Verbandsligameister SGV Freiberg.

Beim Aufsteiger stand Reyinger diese Saison hinter dem Ex-Zweitligakicker und Freiberger Kapitän Marco Pischorn im zweiten Glied. Trotzdem brachte es Reyinger bisher immerhin auf elf Einsätze. Auf Dauer aber zu wenig für einen ehrgeizigen jungen Mann, der schon als A-Jugendlicher für Freiberg in der Oberliga am Ball war. Nun will der ursprünglich vom TV Möglingen stammende Rechtsfuß in den Etzwiesen den Sprung zum Stammspieler im Aktivenbereich packen.

Reyinger wird bei der TSG sicher nicht der letzte Neue für die nächste Saison sein. Die nächsten beiden Zugänge sind offenbar bereits im Anflug. Zwar heißt es von Backnanger Seite zu dem Thema, „das ist beides noch nicht ganz sicher“, doch aus der Ecke von Oberligisten Göppingen verlautet, dass sich Linksverteidiger Alessandro Nicastro (23) und der auf den Außenbahnen im Mittelfeld einsetzbare Ex-TSG-Jugendspieler Tobias Armbruster (25) ebenfalls dem derzeitigen Verbandsligazweiten anschließen.