SG mit gelungener Generalprobe

Allerdings gibt der 1:0-Sieg im letzten Testspiel gegen die TSG Hoffenheim II nur bedingt Aufschlüsse für den Drittliga-Auftakt

Die Generalprobe für die Fußballer der SG Sonnenhof Großaspach ist geglückt. Das Team von Trainer Sascha Hildmann setzte sich in Pfaffenhofen gegen den Regionalligisten TSG Hoffenheim II mit 1:0 durch. Klarheiten für die Anfangself beim Drittliga-Start am kommenden Sonntag um 14 Uhr in der Mechatronik-Arena gegen den 1. FC Magdeburg gab die letzte Testpartie aber nur bedingt.

Von Heiko Schmidt

Coach Hildmann nutzte die letzte Vorbereitungspartie dazu, um einiges auszuprobieren. „Hoffenheim II spielt ganz anders Fußball als Magdeburg“, begründete der SG-Trainer. Er ließ seine Startelf mit einer 4-2-3-1-Grundordnung spielen. Dabei fehlte allerdings Özgür Özdemir, der in der Vorbereitung einen guten Eindruck hinterließ. „Er hat leichte Leistenprobleme. Es war eine Vorsichtsmaßnahme, ihn nicht spielen zu lassen“, sagte Hildmann. Daher ist davon auszugehen, dass der Defensivmann am kommenden Sonntag wieder einsatzbereit ist.

Auch auf der Torhüter-Position scheint noch nicht das letzte Wort gesprochen zu sein. In der Partie gegen Hoffenheim II durfte Maximilian Reule in den 90 Minuten ran. Dabei wirkte der Zugang in einigen Situationen nicht sicher. Zudem leistete er sich in der Schlussminute einen Fehler. Reule war bei einer Flanke zu spät dran und boxte den Hoffenheimer Alfons Amade ins Gesicht. Klare Sache: Elfmeter für die Kraichgauer. Den schoss aber Prince Osei Owusu zu Glück für die Großaspacher nur an die Latte. „Zusammen mit Torwarttrainer David Yelldell treffen wir eine Entscheidung und legen unter der Woche fest, wer unsere Nummer eins ist“, verkündete Trainer Hildmann. Nachdem sich Kevin Broll, der Sonnenhof-Stammkeeper in der vergangenen Runde, bei der 1:2-Niederlage am vergangenen Mittwoch in Auenstein gegen den Regionalligisten SC Freiburg II ebenfalls einen Lapsus leistete, scheint es eine enge Entscheidung zu sein.

Knapp fiel auch das Ergebnis bei der Generalprobe aus. Allerdings machte es der Drittligist dabei unnötig spannend. „Wir hätten zur Pause höher führen müssen“, analysierte Hildmann. Er musste mit ansehen, wie seine Mannschaft in den ersten zehn Minuten schwer ins Spiel kam. Danach bestimmte der Sonnenhof jedoch eindeutig das Geschehen. Folgerichtig fiel nach 27 Minuten die 1:0-Führung für den Drittligisten. Nach einer Flanke von der rechten Seite von Sallou Sané legte Timo Röttger auf Pascal Sohm ab, der am langen Pfosten abstaubte. Sieben Minuten später besaßen die Großaspacher die Möglichkeit zum zweiten Treffer. Sané schoss jedoch einen Elfmeter – Joseph-Claude Gyau wurde zuvor von Hoffenheims Tim Michael gefoult – flach neben den TSG-Kasten. Ob Zugang Sané der neue Mann für die Strafstöße bei der SG sei, ließ der Trainer offen. „Ich lege keinen Elfmeterschützen fest. Es schießt derjenige, der sich sicher fühlt“, machte Hildmann klar.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Überlegenheit der SG auch trotz der sieben Auswechslungen größer. Torchancen gab es zuhauf. Röttger (49., 20-Meter-Schuss), Sané (52., 10-Meter-Geschoss) und Kai Gehring (65., Volleyschuss) scheiterten aber jeweils an dem Hoffenheimer Schlussmann Dominik Draband, der beim gastgebenenden TSV Pfaffenhofen in jungen Jahren gespielt hat. Die dickste Gelegenheit für die Großaspacher hatte Röttger, der in der 67. Minute lediglich den Querbalken traf. Danach passierte bis zum Elfmeter in der Schlussminute nicht viel. „In der zweiten Halbzeit hätte ich mir längere Ballphasen meiner Mannschaft gewünscht“, sagte Hildmann. Ansonsten wirkte er recht zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge bei der Generalprobe.

Der Sonnenhof hat nun noch eine Woche Zeit, um sich auf das Auftaktspiel der neuen Drittliga-Saison am kommenden Sonntag um 14 Uhr in der Mechatronik-Arena gegen den 1. FC Magdeburg vorzubereiten. Während die Großaspacher Spieler gestern trainingsfrei hatten, beobachte Co-Trainer Zlatko Blaskic den Kontrahenten bei seiner letzten Testpartie gegen den Zweitligisten Erzgebirge Aue, der vom Ex-Großaspacher Thomas Letsch trainiert wird. Heute setzt die SG ihre Übungsstunden fort. Dabei bekommt das Team den Feinschliff. „Der geht aber die ganze Runde“, erklärt Hildmann. Der Trainer freut sich auch über Zugang Dominik Pelivan: „Er hat gegen Hoffenheim gute Ansätze gezeigt. Wir werden ihn aber behutsam aufbauen.“

TSG Hoffenheim II: Draband – Dehm, Hüttl (66. Otto), Engelhardt, Politakis – Michael (60. Bender), Ikpide (66. Amade), Waack (60. Bühler), Viventi (60. Szarka) – Owusu, De Mello (66. Chana).

SG Sonnenhof Großaspach: Reule – Schiek (70. Bösel), Leist, Gehring (74. Hoffmann), Vitzthum – Thermann, Hägele (74. Pelivan) – Sohm (70. Binakaj), Röttger (70. Baku), Gyau (74. Placheta) – Sané (74. Aschauer).

Tor: 0:1 (27.) Sohm. – Schiedsrichter: Zauner (Bühlertann). – Zuschauer: 250.