Auto rast in den USA in Menschenmenge - ein Toter

Charlottesville (dpa) - Ausnahmezustand in der US-Stadt Charlottesville im Bundesstaat Virginia: Am Rande einer Kundgebung von Rechtsextremisten ist ein Auto in eine Gruppe von Gegendemonstranten gerast. Dabei kam laut Bürgermeister Mike Signer ein Mensch ums Leben, 19 Menschen wurden verletzt, meldet CNN unter Berufung auf die städtischen Behörden. Bereits zuvor war es am Rande der Kundgebung ultrarechter Gruppen zu Auseinandersetzungen mit Gegendemonstranten gekommen. CNN meldet, 15 Menschen seien bei Schlägereien am Rande der Kundgebung verletzt worden.