Häuser bleibt im Bürgermeisteramt

Mehrheit im ersten Wahlgang

Gerhard Häuser

SCHWAIKHEIM (log). Der Amtsinhaber Gerhard Häuser bleibt der Bürgermeister von Schwaikheim. Er setzte sich gestern im ersten Wahlgang mit einer Mehrheit von 62,9 Prozent der Stimmen durch. Sein schärfster Rivale, der langjährige Grünen-Gemeinderat Edgar Schwarz, kam auf ein Ergebnis von 31,4 Prozent. Fridi Miller (1,7 Prozent) und Magdalena Roscher (1,3 Prozent) waren bereits im Vorfeld nur geringe Chancen eingeräumt worden. Gemeindewahlausschussvorsitzender Peter Langer verkündete eine Wahlbeteiligung von etwa 45 Prozent.

Häuser ist in der Gemeinde Schwaikheim nicht unumstritten. Vonseiten der SPD-Fraktion im Gemeinderat hat es in letzter Zeit aufgrund mutmaßlicher Verstöße gegen die Gemeindeordnung gleich mehrere Beschwerden gegen den Bürgermeister gegeben. Häuser hatte auf die Anschuldigungen verärgert reagiert, man stelle ihn als „Vollpfosten des Rems-Murr-Kreises“ dar.

Häuser bekam gestern Abend tosenden Applaus der Anwesenden im Rathaus. Bevor die Sektkorken knallten, dankte Häuser vor allem seiner Familie für die Unterstützung im Wahlkampf. CDU-Fraktionsvorsitzende Brigitte Röger kommentierte: „Ich habe das Ergebnis so erwartet.“