Langläufer zeigen gute Leistungen

Beim Ski-Trail in Bad Hindelang mischen einige Sportler aus dem Raum Backnang vorne mit

(rw). Einen Podestplatz und weitere gute Platzierungen gab es für die Langläufer aus Backnang und Umgebung beim Ski-Trail Tannheimer Tal in Bad Hindelang.

Den Anfang machte der Technikparcours für die Kinder und Schüler im Alter von 6 bis 15 Jahren. Bestandteile waren zum Beispiel ein Slalom, ein Sprint bergauf, eine Abfahrt über eine Schanze und ein Memory-Spiel. TSG-Langläufer Julius Hoffmann belegte bei den Schülern 12 in 5:18 Minuten den 16. Rang. Fünfte bei den Schülerinnen 14 wurde seine Schwester Charlotte, die trotz ihrer Schwierigkeiten beim Slalom kurz nach dem Start nur 4:46 Minuten benötigte.

Am zweiten Tag ging es mit dem Mini- Ski-Trail über vier Kilometer, ebenfalls in freier Technik, weiter. Julius Hoffmann erreichte Rang 14 in 14:27 Minuten, für Charlotte Hoffmann sprang in 13:55 Minuten die Bronzemedaille heraus.

In klassischer Technik standen Läufe über 13 und 33 Kilometer an. Über die kurze Strecke landete Thomas Oestreich (Althütte) in der M30 in 39:33 Minuten auf Rang sieben, sein Bruder Klaus wurde Zehnter in 43:32 Minuten. In der M40 passierte Gerhard Werder (TSG Backnang) die Ziellinie als 28. nach 33 Kilometern in 2:04:50 Stunden. Klubkamerad Michael Kahle sicherte sich in 2:41:56 Stunden Platz 37. Weitere TSG-Sportler wählten ebenfalls die lange Strecke. Axel Fritz kam bei den Männern50 in 2:38:35 Stunden als 41. ins Ziel. Raili Werder schrammte als Vierte in 2:08:39 Stunden bei den Frauen40 am Podest vorbei.

Den Abschluss bildeten die Skatingläufe. Auf der 19-Kilometer-Strecke waren Rina und Patrick Werder für die TSG am Start. Rina Werder wurde Vierte der Juniorinnen (1:00:39), Patrick Werder Zehnter der allgemeinen Männerklasse (46:23). Siebte in der W50 wurde Elke Schanz-Matern (TC Backnang) in 1:09:03 Stunden. Über 36 Kilometer nahmen die Oestreich-Brüder (M30) teil. Thomas Oestreich wurde Zwölfter (1:42:10), sein Bruder Klaus belegte in 1:48:21 Stunden den 20. Platz. In der M50 landeten Heinz Matern (TC Backnang) in 2:07:44 Stunden auf dem 51. Platz und Axel Fritz in 2:12:20 Stunden auf dem 54. Rang.