Schwerer Unfall mit vier Verletzten auf der B14

BACKNANG (pol). Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B14 sind am Dienstagnachmittag zwei Personen schwer und zwei leicht verletzt worden. Der Gesamtschaden wird von der Polizei auf rund 190000 Euro beziffert. Gegen 14.35 Uhr hatte ein 28-jähriger Mercedes-Fahrer die B14 in Richtung Schwäbisch Hall befahren. Am Ende des Murrtalviadukts war er in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn geraten und mit einem BMW eines 74-Jährigen zusammengestoßen, ehe er einen Chevrolet und einen VW streifte und schließlich frontal mit einem Hyundai eines 23-Jährigen zusammenstieß. Der 74-Jährige erlitt bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen und wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Backnang aus dem Wagen gerettet. Der Hyundai-Lenker wurde ebenfalls schwer verletzt. Der Unfallverursacher und der 35-jährige VW-Lenker wurden leicht verletzt. Die 73-jährige Chevrolet-Fahrerin kam mit dem Schrecken davon. An dem Mercedes ist wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 140000 Euro, an dem BMW ein Schaden in Höhe von etwa 25000 Euro entstanden. Mit 1500 Euro wird der Schaden am Chevrolet beziffert, am VW ist ein Sachschaden in Höhe von 15000 Euro und an dem Hyundai von 8000 Euro entstanden. Darüber hinaus wurde die Leitplanke beschädigt: 1000 Euro. Die B14 war für eine Stunde voll gesperrt. Anschließend wurde der Verkehr einseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Foto: A. Becher