Karnsberg II beendet die Saison auf Rang drei

Ein Sieg und eine Niederlage für die Gastgeber beim letzten Wettkampfwochenende in der Bezirksoberliga der Luftpistolenschützen

(ga). Das letzte Wettkampfwochenende in der Bezirksoberliga der Luftpistolenschützen fand im Karnsberger Schützenhaus statt. Die zweite Mannschaft des Gastgebers festigte mit einem Sieg und einer Niederlage den dritten Platz. Zunächst ging es gegen die SGi Oedheim. Karnsbergs Nummer eins, Markus Schiller, hatte 91 Ringe vorgelegt. Sein Kontrahent Gerd Kison erzielte 88 Ringe. Weitere Zehnerserien von 92, 91 und 92 bescherten Schiller 366 Gesamtringe. Kison erzielte nur 359 Ringe. Christoph Allmendinger hatte Georg Greiß als Gegner. Der Karnsberger schoss respektable Zehnerserien von 90, 94, 91 und 83, welche in der Gesamtaddition 358 Ringe einbrachten. Greiß brachte es nur auf 345 Ringe. Karnsberg führte mit 2:0.

Guido Mohr auf dem fünften Stand schoss abgeklärt seine Zehnerserien von 92, 94, 93 und 92. Sein Einzelsieg mit 371 Ringen war zu keiner Zeit in Gefahr, kam Peter Etzel doch nur auf 348 Gesamtringe. Karnsbergs Liganeuling Michael Bauer auf dem siebten Stand musste sich mit Klaus Frank duellieren. Seine Zehnerserien von 82, 85, 84 und 86 und ein Gesamtergebnis von 337 Ringen waren zu wenig, denn Frank hatte 339 Ringe auf seinem Habenkonto. Jürgen Oker ließ in seinem Duell gegen Oedheims Reini Franz Gallas nichts mehr anbrennen, die 341 Gesamtringe des Karnsbergers gegenüber 300 waren eine klare Aussage. Der SSV Leingarten II setzte sich dann mit 3:2 gegen den Tabellenführer SV Aurich I durch. Leingarten II machte mit einem 4:1-Sieg gegen Oedheim I ungeschlagen die Bezirksoberliga-Meisterschaft perfekt, welchedie Qualifikation zu den Relegationswettkämpfen zur Landesliga bedeutet.

Im letzten Wettkampf an diesem Tag kam das Startsignal für das Duell des SV Karnsberg II gegen den SV Aurich I. Markus Schiller traf auf Frederick Grabs. Beide Schützen hatten 368 Ringe erzielt. Somit musste ein sogenanntes Shoot-off-Finalschießen über diesen Einzelsieg durchgeführt und entschieden werden. Grabs behauptete sich mit einem Zehnringeschuss gegenüber einem Neunringeschuss von Schiller. Karnsbergs Christoph Allmendinger hatte auf dem dritten Stand am Ende seines Wettkampfes 349 Ringe erzielt. Sein Auricher Gegner Udo Damrow erzielte 352 Ringe. Die Gastgeber lagen mit 0:2 zurück. Auf dem fünften Stand hatte der Karnsberger Jörg Altvater als Gegner Kai Schwerdtle. Der Lokalmatador erzielte ein Gesamtergebnis von 359 Ringen (94, 87, 89 und 89), welches Schwerdtle mit 367 Gesamtringen konterte (90, 91, 95 und 91). Somit weiterer Punkt für Aurich. Auf dem siebten Stand musste sich Karnsbergs Jürgen Oker gegen Aurichs Frederik Jung duellieren. Folgende Zehnerserien von Oker wurden vermeldet: 82, 93, 90 und 84, welche ein Gesamtergebnis von 349 Ringen darstellten. Jung konterte mit den Zehnerserien: 89, 90, 93 und 93. Gesamtergebnis: 365 Ringe. Somit ging der vierte Punkt auch nach Aurich. Auf dem neunten Stand kam der Karnsberger Spezialist mit dem Kleinkalibergewehr, Rainer Illing, noch zu seinem Wettkampfeinsatz. Er erzielte eine Gesamtringzahl in Höhe von 308. Sein Auricher Gegner Mark Schäfer erzielte 364 Gesamtringe. Somit war der klare 5:0-Sieg der Gäste aus Aurich perfekt.

Abschlusstabelle: 1. SSV Leingarten II 24:11 Einzelpunkte, 14:0 Mannschaftspunkte; 2. SV Aurich I 26:9, 12:9; 3. SV Karnsberg II 21:14, 10:4; 4. SV Möglingen 22:13, 6:8; 5. SV Lauffen I 20:15, 6:8; 6. SV Cleebronn I 12:23, 6:8; 7. SGi Oedheim I 10:25, 2:12; 8. SSV Güglingen I 5:30, 0:14.