Mit der Kraft der Sonne in die Zukunft

Energiegemeinschaft Weissacher Tal kann ein Dach des Bauhofs 20 Jahre lang mietfrei nutzen

Die Kraft der Sonne will man in den Tälesgemeinden verstärkt nutzen. In Auenwald soll eine weitere Fotovoltaikanlage auf das Dach der Fahrzeughalle des Bauhofs in Unterbrüden installiert werden. Außerdem gibt es die Absicht, alle gemeindeeigenen Dächer auf ihre Tauglichkeit für solche Anlagen zu prüfen.

Bauhof in Unterbrüden: Auf dem Dach der Fahrzeughalle soll eine weitere Fotovoltaikanlage entstehen.Foto: A.Wahl

Von Peter Wark

AUENWALD. Grundsätzlich stößt die Fotovoltaik im Gemeinderat auf große Sympathien. Eine Diskussion gab es allerdings um die Frage, ob man der Energiegemeinschaft Weissacher Tal das Dach mietfrei zur Verfügung stellen will. Am Ende stand der mehrheitlich gefasste Beschluss, dass die Energiegemeinschaft das Dach 20 Jahre lang mietfrei bewirtschaften darf. Atmosphärisch spürbar war im Gemeinderat aber auch die Marschroute, in Zukunft keine Flächen mehr mietfrei zur Verfügung zu stellen.

Auf dem Dach der Fahrzeughalle des Bauhofs sollen nach derzeitigen Überlegungen Dünnschicht-Module installiert werden und in der Spitze bis zu 30 Kilowattstunden Leistung liefern.

Statische Probleme für das Dach werden nicht erwartet, wie unter anderem Udo Schmülling als Vertreter der Energiegemeinschaft Weissacher Tal (in der die Gemeinde Auenwald übrigens Mitglied ist) ausführte. Nicht ganz glücklich über den Aufbau einer Anlage auf dem Dach scheint übrigens Architektin Antje Krautter zu sein. Sie musste wegen des Urheberrechts im Vorfeld gehört werden, wollte dem Vorhaben letztlich keine Steine in den Weg legen, hat aber offenbar gewisse Bedenken geäußert.

Der Gemeinderat sprach sich dafür aus, alle Dächer im Gemeindeeigentum auf ihre Eignung für die Installation von Solaranlagen zu überprüfen.