Zuschlag für Windstandort

Zollstock/Springstein kommt

BACKNANG (pm). Lange Monate war es ungewiss, jetzt haben die Beteiligten an der Bietergemeinschaft für den Windstandort Zollstock/Springstein, die Stadtwerke Backnang und Murrhardt und die Energiegenossenschaften Backnang, Murrhardt und Weissacher Tal die positive Nachricht des Landes erhalten: Die Flächen für den ausgewiesenen Windkraftstandort werden an die Bietergemeinschaft zur Erstellung von Windkraftanlagen verpachtet. Damit enthält die Energiegenossenschaft die Möglichkeit, neue Mitglieder aufzunehmen und einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende zu leisten. Bevor sich jedoch die ersten Windräder drehen, sind jetzt von den Beteiligten vielfache Vorarbeiten zu leisten. Neben der 12-monatigen Winduntersuchung mittels eines 100 Meter hohen Mastes müssen die Planungen für die benötigte Infrastruktur vorgenommen werden. Ebenso sind die umfangreichen Genehmigungsverfahren durchzuführen. Außerdem geht es um Vertragsgestaltungen, die Finanzierungen und schlussendlich den zu bauenden Anlagentyp.