Für eine offene, barrierefreie Stadt

Grüne wollen nicht, dass Konzerne in Backnang Reibach machen

BACKNANG (pm). Wir wollen, dass der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs Vorrang hat vor dem weiteren Aus- und Neubau von Straßen, schreibt die zur Backnanger Gemeinderatswahl antretende Liste der Grünen. Die B14 würde mehr davon profitieren, dass möglichst viele Menschen auf attraktive Bahn- oder Busangebote umstiegen und so die Straße entlasten, statt weiterhin im Stau zu stehen. Wobei es egal sei, ob dies auf zwei oder vier Spuren geschieht oder ob das Auto mit WN- oder hippem BK-Kennzeichen unterwegs ist.

Wir wollen, so heißt es in einer Pressemitteilung weiter, dass die Strom-, Gas- und Wasserversorgung in städtische Hand kommt und dauerhaft dort bleibt. Wir wollen, dass die erwirtschafteten Profite unmittelbar wieder Stadt und Bevölkerung zugutekommen, statt dass hier Großkonzerne den großen Reibach machen und die Preise nach Belieben zugunsten von Aktionären, Investoren oder Fonds in die Höhe treiben können.

Die Kandidaten der Liste seien Freunde, Partner und Förderer all der Unternehmen, die auch ihrer sozialen Verantwortung gerecht werden, attraktive lokale Arbeitsplätze schaffen, faire Löhne zahlen und umsichtig mit unserer Umwelt und unseren Ressourcen umgehen.

Die grüne Gemeinderatsliste will eine in jeder Hinsicht offene und barrierefreie, attraktive, lebendige und lebenswerte Stadt, in der Fußgänger und Radfahrer den gleichen Stellenwert wie Autos haben, in der vielfältige Freizeitangebote, Vereine, ehrenamtliches Engagement, Feste, Kultur, Musik und Theater aktiv gefördert werden und wo Offenheit und Toleranz gegenüber Fremden und Minderheiten genauso dazugehören wie die gemütliche italienische Eisdiele in der Fußgängerzone oder das leckere griechische Restaurant am Eck.

Für all dies setze man sich ein mit alten Hasen wie unsere amtierenden Stadträte Willy Härtner und Rainer Lachenmaier, auf Ortsebene aktiven Parteimitgliedern wie unserer Ort-Schatzmeisterin Andrea Kirchhof und unserem Kreisvorstandsmitglied und Ortsvorstandssprecher Götz Poppitz oder unseren aktiven Unterstützern Melanie Lang und Eric Bachert.