Desk kooperiert mit der TU Berlin

 Bodenstation für Kleinsatelliten  in Backnang

BACKNANG (pm). Das Deutsche Zentrum für Satelliten-Kommunikation Backnang e.V. (Desk) hat einen Unterauftrag der Technischen Universität Berlin akquiriert. Dabei handelt es sich um ein Fördervorhaben des Raumfahrtmanagements des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR).

Im Rahmen des sogenannten S-NetVorhabens der TU Berlin geht es darum, die Intersatellitenkommunikation von Satelliten-Schwärmen zu demonstrieren. Mittelfristiges Ziel ist es, durch den Einsatz von Kleinstsatelliten eine kostengünstige Alternative zu den aktuellen Satellitensystemen für potenzielle Anwendungsfelder, wie beispielsweise Umwelt- und Klimaforschung, globale Frühwarnsysteme, Schifffahrt, Katastrophenmonitoring und -management, zu entwickeln. Aufgrund seiner Expertise in der Satellitenkommunikationsbranche hat das Desk angeboten, die TU Berlin in ihrem Vorhaben mit erweiterten Aktivitäten zu unterstützen.

Für den Betrieb der Satelliten soll primär die UHF/S-Band-Bodenstation am Institut für Luft- und Raumfahrt der TU Berlin eingesetzt werden. Beim Desk-Standort Backnang wird eine weitere UHF-Bodenstation aufgebaut, die der TU Berlin einen weiteren Zugang zur Auswertung von Satellitendaten ermöglicht. Diese Bodenstation wird sichtbar werden durch Antennen auf jenem Gebäude in der Schillerstraße, in dem das Desk einen sogenannten Showroom hat.

Darüber hinaus will das Backnanger Satelliten-Kommunikationszentrum als Multiplikator dienen und die Sichtbarkeit der Projektinhalte und der wissenschaftlichen Ziele durch supplementäre PR-Aktivitäten erhöhen.