Dostojewski im Fokus

Dostojewski im Fokus

BACKNANG. Der Marbacher Autor Rainer Buck hat Dostojewski eine Biografie gewidmet, die sich stellenweise liest wie ein spannender Roman. Er wird aus seinem Buch „Fjodor. M. Dostojewski, Sträfling – Spieler – Seelenforscher“ am Freitag, 17. Oktober, um 20 Uhr in der Zionskirche lesen. Dazu singen und spielen Monika und Carsten Brenner eine Auswahl von Liedern aus Folklore, Pop und neuer christlicher Musik.

Fjodor M. Dostojewski gilt als einer der größten Schriftsteller aller Zeiten. Seine Romane „Schuld und Sühne“ oder „Die Brüder Karamasov“ sind Klassiker der Weltliteratur. Er blickt dem Menschen tief in die Seele. Diese Fähigkeit verdankte er nicht zuletzt seinem bewegten Leben: Gerade als Schriftsteller etabliert, wird er wegen einer angeblichen Verschwörung gegen den Zaren zum Tode verurteilt und erst begnadigt, als er schon vor dem Erschießungskommando steht. Anschließend muss er vier Jahre Straflager durchleiden. Nur ein Neues Testament in der Tasche, wird er angesteckt von der Faszination der Figur Christi.