Uhl bleibt, Suche nach Ersatz läuft

Vorsitzender des FC Viktoria

(re). Einen neuen Vorsitzenden muss sich der FC Viktoria Backnang suchen, hat dafür aber ein Jahr Zeit. Da sich bei der Mitgliederversammlung im Vereinsheim kein Nachfolger für Helmut Uhl fand, erklärte sich der aktuelle Vereinschef bereit, für zwölf Monate kommissarisch im Amt zu bleiben. Die nicht mehr kandidierende Leiterin der Finanzen, Tanja Kosztovics, wird von Reinhard Kobald abgelöst. Auch der schon länger unbesetzte Vorstandsposten des Leiters Spielbetrieb ist fortan besetzt, den Job übernahm Reiner Ebert. Das oberste Gremium komplettieren die wiedergewählten Horst Liebentritt (stellvertretender Vorsitzender, Leiter der Mitgliederverwaltung) sowie Eva Baier (Leiterin des Geschäftsbetriebs).

Veränderungen gab es auch im Hauptausschuss. Für Ralf Kropf, der sich künftig verstärkt um die Kooperation mit der SG Sonnenhof Großaspach kümmert, wird der bisherige Trainer der zweiten Mannschaft, Ralf Kosztovics, nun Spielleiter der Ersten. Neuer Jugendleiter und Nachfolger von Martina Kobald, die als Stellvertreterin an Bord bleibt, ist Marvin Schygulla. Ein weiterer Stellvertreter ist Max Müller. Bestätigt wurden Max Kobald (Spielleiter der zweiten Mannschaft), Ralf Pehlke (Seniorenleiter), Rainer Tigges (Schriftführer) und Brigitte Rettenmaier (Buchhaltung). Die neue Vereinsleitung will an den leicht positiven Trend bei den Finanzen anknüpfen. Zusätzliche Herausforderungen sind die Suche nach Trainern fürs Kreisliga-A-Team und die Jugend sowie nach einem Vorsitzenden.