Busch-Abend im Gemeindehaus

REMSHALDEN. Der Heimatverein Buoch hat am 23. April die Stuttgarter Bühne „Dein Theater“ mit dem Programm „Buschwerk – Gereimtes und Ungereimtes von Wilhelm Busch“ zu Gast. Norbert Eilts zeichnet ein Bild des am 16. April 1852 in Wiedensahl bei Hannover geborenen Malers und Poeten. Busch studierte zunächst Maschinenbau, wechselte dann jedoch an die Kunstakademie Düsseldorf, später nach Antwerpen und München. Er war Mitarbeiter der „Fliegenden Blätter“ und den Münchner Bilderbögen. 1864 kehrte Busch nach Wiedensahl zurück, ab 1898 lebte er in Mechtshausen im Harz, wo er am 9. Januar 1908 starb. Wilhelm Busch war ein ernster, verschlossener Mensch, der jahrelang zurückgezogen in der Provinz lebte. Sein Humor entsprang einer existenziellen Auseinandersetzung mit sich selbst und dem ambivalenten Wesen des Menschen. Das Gemeindehaus Buoch ist am Samstag ab 18.30 Uhr geöffnet. Die Veranstaltung beginnt um 19.30. Der Eintritt ist frei.