Jazz-Ohrwürmer neu interpretiert

Martin-Auer-Quintett im Bandhaus

Martin Auer

BACKNANG. Professor Pröpstl präsentiert am Samstag, 23. April, das Martin-Auer-Quintett (MAQ) im Bandhaus. Das Konzert beginnt um 20.30 Uhr.

Der Trompeter Martin Auer hat seit vielen Jahren das Glück, nicht nur mit vier außergewöhnlichen Musikerpersönlichkeiten zusammen musizieren zu dürfen, sondern seine Mitstreiter auch zu seinen besten Freunden zu zählen. Die Rede ist von Florian Trübsbach (Sax), Jan Eschke (Piano), Andreas Kurz (Bass) und Bastian Jütte (Drums). Seit der Gründung 1995 haben die fünf Musiker ein großes Repertoire an Eigenkompositionen und Arrangements erarbeitet und dadurch einen ganz eigenen Bandsound entwickelt, ohne sich stilistisch festzulegen. Egal ob man das Modern Jazz, Mainstream, Contemporary oder Indiejazz nennen will, wichtig ist dem MAQ, den Zuhörer emotional zu erreichen. 2015 veröffentlichte das Quintett das Album „Our Kind of“, eine Neuinterpretation des Jazzklassikers „Kind of Blue“, das sie auch in Backnang mit im Gepäck haben. Mit „Our Kind of...“ ist den Musikern nicht nur eine Hommage an ein Meisterwerk der Musikgeschichte gelungen, sondern auch dessen intelligente Bearbeitung.

Martin Auer studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim und in Berlin Trompete und Komposition. Während des Studiums war er Mitglied des Bundesjazzorchesters und des Deutsch-Französischen Jazzensembles von Albert Mangelsdorff. Mit seinem eigenen Quintett nahm er seit 1997 fünf Alben auf und absolvierte zahlreiche Auftritte in Europa, den Vereinigten Staaten, dem Nahen Osten, Indien und Sibirien. Zudem ist er Mitglied des Sunday Night Orchestra und des Berlin Art Orchestra, leitet mit Florian Trübsbach ein Oktett und tritt auch mit den Dixie Dogs auf. Weiterhin spielte er etwa mit Clark Terry, Ack van Rooyen, Johannes Enders, Nils Landgren, Cyndi Lauper, Lyambiko, Die Fantastischen Vier, Nina Hagen oder Katja Ebstein. Seit Herbst 2008 hat Auer einen Lehrauftrag für Jazztrompete an der Hochschule für Musik Leipzig. Kartenreservierungen sind über www.kasperl-theater.net oder per E-Mail (tickets@kasperl-theater.net) möglich.