Dichterschlacht im Stiftskeller

BACKNANG/OBERSTENFELD. Poetry Slam ist am Samstag, 23. April, erstmals in Oberstenfeld angesagt. Der Kulturverein Oberes Bottwartal hat gestandene Poeten aus dem gesamten deutschsprachigen Raum eingeladen. Diese wollen an diesem Abend ab 20 Uhr im Stiftskeller gemeinsam mit lokalen Mutigen auf der Bühne stehen und das Publikum mit lustigen Geschichten, nachdenklichen Gedichten, abgedrehtem Dada oder Gesellschaftskritik in den Bann ziehen. Einer, der sich diesem Wettbewerb um die Gunst der Zuhörer stellt, ist der 18-jährige Kai Bosch aus Backnang. Er hat sogar bereits ein Buch mit dem Titel „Laberaffe“ und der Überschrift „Die selbstironischen Sichtweisen eines außergewöhnlichen Jugendlichen“ veröffentlicht (wir berichteten). Es ist der trockene Galgenhumor, der den Gymnasiasten aus Backnang auszeichnet und siegen lässt. Zum Poetry Slam ist Kai Bosch über einen Workshop an der Schule gekommen. Erst hat er als Zuhörer in die Szene reingeschnuppert, dann wurde er selbst zum Slammer. Im vergangenen Jahr wurde er baden-württembergischer Meister der Altersklasse unter 20. Die weiteren Slammer sind: Marvin Ruppert aus Marburg (dreifacher hessischer Meister), Andivalent aus München (intelligenter Storyteller mit pointiertem Humor), Sira Busch aus Münster (aufstrebende, nachdenkliche Slam-Poetin) und Andreas Rebholz aus Ulm (schwäbischer Performance-Poet). Karten für den Poetry Slam (Vorverkauf 5 Euro, Abendkasse 7 Euro) gibt es unter der Telefonnummer 07062/22006 und im Internet unter der Adresse www.kulturverein-oberes-bottwartal.de.