C-Jugend-Talente von RB Leipzig verteidigen Titel

2:1-Erfolg im Finale gegen die Stuttgarter Kickers beim internationalen Fußball-Turnier des FC Viktoria Backnang

Beim 21. internationalen C-Jugend-Turnier des FC Viktoria Backnang hatte der Titelverteidiger wieder die Nase vorne. Der Fußball-Nachwuchs des Bundesliga-Aufsteigers RB Leipzig gewann vor den Stuttgarter Kickers, dem FSV Waiblingen und dem 1.FC Union Berlin.

Behaupteten sich im Finale: Die Talente von RB Leipzig (weiße Trikots).Foto: B. Strohmaier

(hes). 15 Mannschaften kickten beim ersten Tag der Turniere des FC Viktoria Backnang auf der Karl-Euerle-Sportanlage. Zunächst standen die Gruppenspiele auf dem Programm. Da waren die FCV-Organisatoren um Martina Kobald bei der Suche nach einem Ersatz für den Vorjahreszweiten SV Wehen Wiesbaden, der kurzfristig abgesagt hatte, fündig geworden. Der FC Radolfzell sprang ein. „Darüber waren wir sehr froh“, sagte Kobald. Sie schob nach: „Ansonsten ist das Turnier gut verlaufen.“

Jeweils die beiden Gruppenersten schafften den Sprung in die Zwischenrunde. Nicht dabei waren die drei Teams aus der Region. So schieden der FC Viktoria Backnang als Letzter der Gruppe A, die SG Sonnenhof Großaspach als Vorletzter der Gruppe B und die TSG Backnang als Schlusslicht der Gruppe B aus. Nicht weiter kamen auch die ungarischen Talente der Fußballakademie Budakeszi LA. Zudem war für die SG Nürnberg-Fürth, den FC Radolfzell und den FV Illertissen Endstation.

Eng ging es in der Zwischenrunde zu. In der Gruppe D waren die Stuttgarter Kickers und der 1. FC Union Berlin punkt- und torgleich. Das direkte Duell endete torlos. Im Elfmeterschießen um den Gruppensieg setzten sich die Stuttgarter durch. Sie trafen im Finale auf RB Leipzig, das in der Gruppe E ungeschlagen blieb. Das Endspiel verlief spannend. Das bessere Ende hatten die Leipziger mit 2:1 für sich. Damit verteidigten die Sachsen den Titel. In der Begegnung um den dritten Platz musste ein Elfmeterschießen entscheiden. Dies gewann der FSV Waiblingen überraschend mit 4:3 gegen den 1. FC Union Berlin. In der Zwischenrunde schieden der 1. FC Nürnberg, die Spvgg Greuther Fürth, der FSV Frankfurt und der SSV Reutlingen aus.

„RB Leipzig war die beste Mannschaft des Turniers und gewann am Ende auch verdient“, sagte Martina Kobald vom FC Viktoria Backnang. Schließlich blieben die Talente aus Sachsen im gesamten Turnierverlauf ohne Niederlage. Das freute auch den Backnanger Ralf Rangnick, dem ehemaligen Juniorenspieler und Trainer des FC Viktoria. Der Aufstiegstrainer der Männer-Mannschaft von RB Leipzig war gestern beim D-Jugend-Turnier in seiner Heimatstadt.