Tänzer sammeln Erfahrungen

Landesmeisterschaft im Latein

(fb). Die TSG Backnang ist bei den Landesmeisterschaften des Tanzsportverbandes Baden-Württemberg (TBW) in der Lateinsektion eine feste Größe. Die Backnanger Paare, die meist auch im Formationstanzsport aktiv sind, starteten in der Hauptgruppe von der D- bis zur A-Klasse, also vom untersten bis zum zweithöchsten Leistungsniveau. Nach langer Abwesenheit war die TSG Backnang bei zwei weiteren Terminen im baden-württembergischen Tanzsportkalender vertreten: die Landesmeisterschaften der Jugend und der Sonderklasse, der höchsten Klasse im Turniertanzsport.

Fabio Rothmund und Khea Sofie Gürtler gingen bei der Jugend B im Latein an den Start. Noch am Tag zuvor hatten sie mit dem Backnanger A-Team beim Erstliga-Turnier getanzt. Schon am nächsten Tag standen sie mit 15 weiteren Paaren aus Baden-Württemberg in Höfingen auf der Fläche. Die Vorrunde überstand das Backnanger Nachwuchstanzduo ohne Probleme. Auch in der Zwischenrunde gaben Rothmund/Gürtler ein gutes Bild ab, verpassten den Einzug in das Finale mit sechs Paaren allerdings knapp und kamen auf den siebten Platz.

Julian Allerborn und Nina Weinrich tanzten unter den 15 besten Lateinpaaren aus Baden-Württemberg um die Landesmeisterschaften in der Sonderklasse der Hauptgruppe. Der 1. TC Ludwigsburg richtete das Turnier im Rahmen eines Galaballs zum 50-jährigen Bestehen des Vereins aus. Das Ludwigsburger Forum bot eine stimmungsvolle Atmosphäre. Schon ab der ersten Samba zeigten Allerborn/Weinrich ein energiegeladenes Tanzen und hielten in dem gut besetzten Feld mit. Sie zogen aber die Aufmerksamkeit des Wertungsgerichts nicht zur Genüge auf sich, sodass das Duo den Einzug in die Zwischenrunde verpasste und das Turnier auf Platz 14 beendete. Sieger wurden die Weltranglistendritten Marius-Andrei Balan und Khrystyna Moshenska. Allerborn/Weinrich zeigten sich mit ihrer Leistung zufrieden und waren stolz, ihren Verein in der Spitzenklasse des Lateintanzsports zu vertreten.