Kleinaspach tritt zum Spitzenspiel in Gaildorf an

In der Fußball-Kreisliga B2 steigt in Kirchenkirnberg auch ein Derby

(dg). Das Topspiel in der Fußball-Kreisliga B2 wird in Gaildorf angepfiffen, wo der Aufstiegsanwärter TAHV den Zweiten aus Kleinaspach erwartet. Auch die Begegnung zwischen dem Großen Alexander Backnang und den Sportfreunden aus Großerlach bietet einiges an Brisanz. Die Spiele in Sulzbach-Laufen und Kaisersbach beginnen am Sonntag schon um 13.15 Uhr, die anderen Partien werden um 15 Uhr angepfiffen. Spielfrei: SG Oppenweiler/Strümpfelbach.

TAHV Gaildorf – Spvgg Kleinaspach/Allmersbach. Die Gaildorfer belegen mit 22 Punkten den vierten Platz. Kleinaspach hat als Zweiter nur zwei Zähler mehr vorzuweisen. Es steht also ein Spitzenspiel auf dem Programm, bei dem beide Mannschaften die Chance zur Tabellenführung haben, da der derzeitige Spitzenreiter aus Oppenweiler pausiert. „Aufgrund der 1:4-Niederlage im Hinspiel und den bisher gezeigten Leistungen der Gastgeber sind diese favorisiert“, erklärt Ralf Klimpke. Aber der Kleinaspacher Sprecher setzt auf Revanche: „Unsere Jungs sind motiviert genug, das Hinspiel wieder wettzumachen, um den Gegner auf Distanz zu halten.“ Fehlen wird bei den Gästen der verletzte Jochen Knoll. Für den Gaildorfer Trainer Irfan Kücükatan ist Kleinaspach der Titelfavorit. Dennoch sieht er gute Siegchancen für seine Elf. „Wir konnten uns in der Vorrunde noch einmal steigern und werden einen harten Kampf bieten.“

Großer Alexander Backnang – SF Großerlach. Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche müssen die Sportfreunde in Backnang antreten. Letzten Sonntag siegte Großerlach beim FC Viktoria Backnang mit 4:3. Vielleicht ein gutes Omen für das bevorstehende Duell beim Aufstiegskandidaten Großer Alexander, gegen den man in der Vorrunde immerhin ein torloses Unentschieden erreichte. Die Backnanger müssen sich laut Petro Kelesidis mit einer Grippewelle herumschlagen. „Sehr viele Akteure bei uns sind erkrankt. Vieles hängt davon ab, welcher Spieler mit am Sonntag zur Verfügung stehen wird“, klagt der Alexander-Trainer.

SV Kaisersbach II – VfR Murrhardt II. Im Mittelfeld der Tabelle rangieren beide Teams. Kaisersbach hat als Achter 15 Punkte, der VfR ist mit 17 Zählern auf Rang sechs zu finden. „Wir taten uns in der ersten Hälfte nach dieser langen Winterpause sehr schwer“, gibt Marco Hess nach dem 6:0-Heimerfolg seiner Murrhardter gegen Schlusslicht Kirchenkirnberg zu. In Kaisersbach erwartet die Gäste ein ganz anderer Gegner. „Da müssen wir von der ersten Minute an hellwach sein, um Punkte mitnehmen zu können.“ Hess selbst fällt verletzt aus. Zudem befinden sich Axel Endress, Philipp Lindheimer und Bayram Özkan im Urlaub. Die Murrhardter können sich für die 0:1-Vorrundenniederlage revanchieren.

TSV Bad Rietenau – FC Viktoria Backnang II. Beide Mannschaften sind Nachbarn in der hinteren Tabellenregion. Die Rietenauer liegen mit sieben Punkten auf dem zehnten Rang, der FC Viktoria hat als Neunter immerhin sechs Zähler mehr auf dem Konto. Am vergangenen Wochenende mussten sich die Grünen gegen Großerlach auf eigenem Platz mit 3:4 geschlagen geben. Vielleicht kann der FCV in Rietenau Wiedergutmachung betreiben, denn das Hinspiel ging mit 4:1 an die Backnanger. „Gegen Großerlach zeigten wir eine indiskutable erste Hälfte. Im zweiten Abschnitt fand die Mannschaft dann eine bessere Einstellung, doch zum Ausgleich hat es nicht mehr gereicht“, berichtet Max Kobald. Der FCV-Spielleiter muss sich allerdings mit Personalproblemen herumschlagen und hofft in Rietenau auf Punkte.

Spvgg Kirchenkirnberg – SC Fornsbach. Noch punktlos ziert Kirchenkirnberg das Ende der Tabelle. Die Fornsbacher liegen mit 17 Punkten auf dem siebten Platz und sind nicht nur deshalb Favorit. Schon in der Vorrunde gewann der SCF mit 2:0. „Ein Sieg ist für uns Pflicht“, meint daher auch Michael Brucker. Der SCF-Abteilungsleiter erinnert jedoch daran, dass das Hinspiel eine knappe Angelegenheit gewesen sei. Zudem würde es sich um ein Derby bei zu erwartend schweren Witterungsverhältnissen handeln. Verletzt ist bei den Gästen Torjäger Falk Gfrörer. Kirchenkirnberg verlor das Duell in Murrhardt deutlich. „Wir waren gerade mal in der ersten Viertelstunde ein würdiger Gegner“, ärgert sich Sprecher Marvin Dittrich. In der zweiten Hälfte sei die Luft bei seinem Team rausgewesen. Ausfallen wird bei den Hausherren der verletzte Alfonso Cardilo.

Zudem spielen: TSV Sulzbach-Laufen II – SV Spiegelberg.