Frisch ausgeruht ins Spiel

Handball-Landesligist HCOB II erwartet den VfL Waiblingen II

(aho). Rems-Murr-Duell in der Handball- Landesliga: Der HC Oppenweiler/Backnang II erwartet am Sonntag um 17 Uhr den Mitaufsteiger VfL Waiblingen II in der Gemeindehalle in Oppenweiler. Die Mannschaft von Spielertrainer Sebastian Forch möchte durch einen Heimsieg die Tabellenführung verteidigen.

Vor drei Wochen musste sich der HCOB beim TSV Schmiden II zum ersten Mal seit Längerem geschlagen geben. Im Heimspiel gegen Bönnigheim zeigten die Murrtaler, dass es nur ein Ausrutscher war. Sie spielten zwar keinen Sieg mit Glanz und Gloria ein, bewiesen aber Kampfgeist und Moral. Auch solche Faktoren werden im Saisonendspurt eine Rolle spielen. Im Bezirkspokalmatch gegen Asperg hatte der HCOB II leichtes Spiel. Trotzdem kam die Partie zur rechten Zeit, um allen Handballern Spielzeiten zu geben. Am vergangenen Wochenende war der Landesliga-Erste spielfrei. Trainer Forch sagt: „Wir haben uns in dieser kurzen Pause gut erholt, und nun wollen wir – gerade vor heimischer Kulisse – natürlich weiter punkten.“

Vor dem Mitaufsteiger aus Waiblingen hat Forch Respekt. „Das ist ein gefährlicher Gegner, der einen guten Tempohandball spielt.“ Mit den Bönnigheimern machte die Mannschaft von Trainer Wolfgang Hezel zuletzt kurzen Prozess, siegte mit zwölf Toren Differenz. Allein das zeigt: Der HCOB II muss seine beste Leistung abrufen, will er den Sieg aus dem Hinspiel wiederholen. „Wichtig wird sein, dass wir eine stabile Abwehr stellen“, sagt Coach Forch. Nicht nur, dass bei einer niedrigen Anzahl an Gegentoren so bereits weniger eigene Tore für einen Erfolg ausreichen. Mögliche Ballgewinne sollen auch dazu dienen, den einen oder anderen vermeintlich einfachen Treffer durch schnelles Umschaltspiel und gut vorgetragene Konter zu erzielen. Obendrein wird es auf eine gute Torhüterleistung ankommen, hier sind Stefan Merzbacher und Marcel Wolf gefragt.

Der HC Oppenweiler/Backnang II tritt im Duell mit dem VfL-Team nicht ganz komplett an. Nicht nur der länger verletzte Björn Thau wird fehlen, auch Maximilian Merkle wird ausfallen.