Kapitän Biyik bleibt in den Etzwiesen an Bord

Backnangs Fußball-Oberligist und sein Mittelfeldorganisator einigen sich auf eine Vertragsverlängerung bis Sommer 2020

Geht bei der TSG weiter voran: Kapitän Oguzhan Biyik, der bis Juni 2020 verlängerte. Foto: A. Hornauer

Von Uwe Flegel

Morgen ab 14.30 Uhr kämpfen die Fußballer der TSG Backnang beim Karlsruher SCII um wichtige Punkte für den Oberligaverbleib. An anderer Stelle meldet der Verein aus den Etzwiesen bereits erfolgreich Vollzug. Kapitän Oguzhan Biyik bleibt bei den Backnangern zwei weitere Jahre an Bord. „Das ist für mich eine Herzensangelegenheit“, erklärt der 31-jährige Mittelfeldstratege, der aus der TSG-Jugend stammt und über Vereine wie den VfB Stuttgart, die TSG Hoffenheim, den tschechischen Erstligisten 1. FK Pribram, die SG Sonnenhof Großaspach, den SGV Freiberg und Türkiyemspor Berlin im Januar 2012 wieder in die Etzwiesen zurückkehrte.

Auf dem Platz spielt der Aufsteiger aus dem Murrtal bislang eine gute Runde. Doch auch hinter den Kulissen läuft es beim Tabellenelften, der in Sachen Kaderplanung für die neue Saison bereits im Winter langsam aber sicher einen Schritt nach dem anderen macht. Nach Torjäger Mario Marinic, den Außenbahnexperten Benito Baez-Ayala und Marvin Schmid, Torwart Pascal Bertram sowie den aus der eigenen A-Jugend stammenden Zwillingen Loris und Leon Maier ist Biyik bereits der siebte Kicker, der seinen auslaufenden Kontrakt verlängerte. Und das gleich um zwei Jahre. Marc Erdmann, in der TSG-Vorstandschaft zuständig für die sportlichen Belange der ersten Mannschaft, gestand: „Wir sind überglücklich weiterhin mit Oguzhan planen zu können.“ Der Spezialist für Standards und zentrale Mittelfeldorganisator sei ein Führungsspieler und Leistungsträger bei der TSG, sagt Erdmann und spricht dabei sowohl von der Aufstiegssaison und den damit verbundenen Relegationsspielen wie von dieser Runde, in der der Neuling auf dem besten Weg ist, die Klasse zu halten. „Oguzhan Biyik ist ein Spielertyp, den es nicht so oft gibt“, lobt Erdmann seinen Routinier und erklärt: „Er geht voran und kann dem Gegner auch mal wehtun.“

Entsprechend froh ist der Etzwiesenklub, dass er weiterhin auf die erfahrene Achse mit Torjäger Marinic und Kapitän Biyik bauen kann. Hinzu kommen in der Mittelfeldzentrale noch starke Akteure wie Eigengewächs Julian Geldner, dessen Vertrag ohnehin noch weiterläuft, sowie Sebastian Gleißner, mit dem sich die Backnanger wegen einer Verlängerung in Gesprächen befinden. In durchaus positivem Kontakt, wie es heißt.

Angenehm waren auch die Verhandlungen zwischen Biyik und der TSG. „Es war für mich eigentlich keine Überlegung, meinem Heimatverein nicht weiterhin zu helfen“, bekennt der 1,79 Meter große Kapitän und verdeutlicht, dass für ihn im Sommer 2020 in den Etzwiesen sehr wahrscheinlich noch nicht Schluss sein wird: „Ich bin ehrgeizig genug, um mit Backnang noch ein paar Jahre in der Oberliga zu spielen.“ Eine klare Ansage, der der gebürtige Backnanger morgen Nachmittag auf einem Nebenplatz des Wildparkstadions Taten folgen lassen will. Mit einem Dreier bei der auf Rang 13 platzierten Drittligareserve aus der badischen Metropole würden der Kapitän und seine Mitstreiter von der TSG Backnang ihren Punktestand nicht nur auf satte 28 Zähler hochschrauben, sondern auch ihren Vorsprung auf die Abstiegsplätze weiter ausbauen.