Zwei Heimspiele für den Nachwuchs

Handballtalente sind gefordert

(aho). Männliche A-Jugend, Württemberg-Oberliga: HC Oppenweiler/Backnang – JH Flein-Horkheim. Die HCOB-Handballer mussten beim Vorhaben, die Saison auf einem Spitzenplatz abzuschließen, eine nicht erwartete Niederlage beim Schlusslicht Bittenfeld II verkraften. Trainer Philipp Maurer hofft, „dass wir zur Normalform zurückfinden und in den ausstehenden Spielen noch fleißig punkten“. Mit dem Sechsten JH Flein-Horkheim hat der Vierte noch eine Rechnung offen, denn das Hinspiel ging mit 23:29 verloren. Anwurf ist heute um 14.15 Uhr in der Gemeindehalle in Oppenweiler.

Weibliche A-Jugend, Württembergliga: TG Biberach – HC Oppenweiler/Backnang. Beim HCOB zeigt die Leistungskurve nach oben. Die Niederlage gegen den Dritten Metzingen war unglücklich. „Das war unser bestes Saisonspiel“, sagt Trainer Sebastian Blocher. Er möchte sich mit seinem Team morgen um 15 Uhr in der Sporthalle des Pestalozzi-Gymnasiums in Biberach erneut gut aus der Affäre ziehen.

Weibliche B-Jugend, Württembergliga: HC Oppenweiler/Backnang – SV Heilbronn am Leinbach. Der HCOB verpasste eine Überraschung beim Favoriten Winterbach/Weiler knapp. Trainer Jürgen Rauth ist nun guter Dinge, „dass wir uns gegen Heilbronn etwas ausrechnen können“. Helen Mauritz und Mara Wieland fallen allerdings verletzt aus. Gespielt wird heute um 16.15 Uhr in der Gemeindehalle.