Zwei Spitzenspiele und ein Derby

Oberbrüden empfängt als Zweiter der Tischtennis-Landesliga den Tabellenführer Beinstein – Murrhardt muss zweimal ran

Patrick Hartstern muss mit dem TV Murrhardt ein Doppelprogramm absolvieren. Foto: T. Sellmaier

Von Michael Clauss

Landesliga: VfL Kirchheim II – TV Murrhardt, TTV Burgstetten – TV Murrhardt. Zweimal müssen Murrhardts Tischtennismänner am Wochenende beweisen, dass sie um den Aufstieg noch ein Wörtchen mitreden können. Heute heißt es für die Walterichstadter, beim Verfolgerduell in Kirchheim unter Teck zu bestehen (18.15 Uhr, Neue Sporthalle des Ludwig-Uhland-Gymnasiums). Der TVM will als Tabellenvierter (16:6 Punkte) den Anschluss an den TSV Oberbrüden (18:4) auf dem Relegationsrang zwei nicht verlieren. Die Gastgeber (17:9) dürfen ebenfalls nicht verlieren, sonst sind sie gänzlich aus dem Aufstiegsrennen raus. „Die Mannschaft muss sich steigern, da Kirchheim über eine besondere Heimstärke verfügt“, erwartet Murrhardts Routinier Jürgen Wörner nach dem nur knappen 9:7-Erfolg gegen den Abstiegskandidaten Plüderhausen II von seiner Truppe einen Leistungsschub am Fuße der Burg Teck. Klarer scheinen die Vorzeichen für das morgige Duell beim abstiegsbedrohten TTV Burgstetten (15 Uhr, Gemeindehalle in Kirchberg). „Wir sehen natürlich die Gäste aus Murrhardt im Derby als Favoriten an, werden aber trotzdem versuchen, ihnen einen, für uns wichtigen, Punkt abzunehmen“, baut der TTV-Spitzenspieler Nicolai Kutschera auf eine Überraschung zugunsten des Vorletzten.

TSV Oberbrüden – TB Beinstein. Behält Beinstein auch nach dem heutigen Spitzenspiel Zweiter gegen Ersten (19.30 Uhr Sporthalle in Oberbrüden) seine weiße Weste, können die Remstaler bei dann sechs Punkten Vorsprung den Meisterschaftssekt kaltstellen „Wir sehen uns bei vier Punkten Rückstand und der makellosen Weste der Beinsteiner als klarer Außenseiter“, schiebt TSV-Spieler Oliver Letzgus den Gästen die Favoritenrolle zu. „Nach der 3:9-Hinrundenniederlage wollen wir aber auf jeden Fall ein deutlich besseres Ergebnis holen“, erhofft sich Letzgus aus gutem Grund im Rückspiel ein wenig mehr Spannung. „Am Schluss kann auch das Spielverhältnis zu Murrhardt im Kampf um Platz zwei entscheidend sein“, blickt der Routinier mit einem Auge aufs Fernduell mit den Walterichstadtern um den Relegationsplatz.

Bezirksliga:

Es spielen – Sonntag: TSV Schnait – SF Großerlach (10.30 Uhr, Schnaiter Halle).

Bezirksklasse:

Es spielen – Samstag: TTV Burgstetten III – TV Murrhardt II (19, Gemeindehalle in Kirchberg). – Sonntag: GTV Hohenacker – TSG Backnang (10, Kleinturnhalle in Hohenacker).