Keine Medaille: Nico Ihle Vierter bei Sprint-WM

Changchun (dpa) - Nico Ihle hat das Podest bei den Sprint-Weltmeisterschaften der Eisschnellläufer erneut nur haarscharf verpasst. Wie schon vor zwei Jahren in Astana kam der Chemnitzer im chinesischen Changchun mit nur 0,125 Zählern Rückstand auf Bronze auf den bitteren vierten Rang.

Im Schlussrennen über 1000 Meter hatte sich Ihle gesteigert und war in 1:09,29 Minuten auf Platz zwei eingekommen. Am Ende kam Ihle auf insgesamt 139,660 Punkte.

Havard Lorentzen holte nach 37 Jahren wieder den Titel nach Norwegen. Mit 139,360 Punkten setzte sich der 500-Meter-Olympiasieger vor den beiden Niederländern Kjeld Nuis und Kai Verbij durch. Zuvor hatte Jorien ter Mors zum zweiten Mal in der WM-Geschichte den Damen-Titel für die Niederlande geholt, weil die nach drei Strecken führende Japanerin Nao Kodaira wegen einer Erkrankung nicht mehr antreten konnte.