Neuer Spielturm für die Kindertagesstätte

Gemeinderat Kirchberg stimmt der Beschaffung neuer Spielgeräte für die Kitas Pfarrgarten- und Schulstraße zu

Nicht erst eine, dann die andere – beide Spielanlagen für die Kindertagesstätten Pfarrgarten- und Schulstraße sollen auf einen Rutsch erneuert werden, sagte Bürgermeister Frank Hornek in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Die bestehenden Außenspielgeräte waren auf ihre Sicherheit überprüft worden, dabei hat es sich schon in den vergangenen Jahren gezeigt, dass die Spielgeräte der beiden Kitas in die Jahre gekommen sind.

So könnte der neue Spielturm für die Kindertagesstätte in der Schulstraße aussehen. Entwurf: Spielart GmbH

Von Yvonne Weirauch

KIRCHBERG AN DER MURR. Das Spielgerät in der Kita Schulstraße ist nunmehr 20 Jahre, das Spielgerät in der Kita Pfarrgartenstraße bereits über 25 Jahre alt. „Dass da nicht mehr alles so sicher ist, kann sich jeder vorstellen“, so der Bürgermeister. Aufgrund dessen habe die Gemeinde im Haushaltsplan 2018 in den Haushaltsjahren 2018 sowie 2019 jeweils 20000 Euro für den Ersatz dieser Spielgeräte eingestellt.

Betreffend des Vorhabens wurde zu vier Herstellern Kontakt aufgenommen. Mit zwei von ihnen hat man laut Hornek die Vorschläge weiterentwickelt. „Zu beachten ist in beiden Fällen die vorhandene Fläche, die sowohl für das Spielgerät wie auch für den benötigten Fallraum ausreichend vorhanden sein muss“, so der Bürgermeister. Insbesondere in der Kita Pfarrgartenstraße seien die Spielräume äußerst begrenzt. Beide Hersteller – Kinderland Emsland und Spielart GmbH – legten ihre Berechnungen für Lieferung und Montage vor. Das Unternehmen Kinderland Emsland berechnet für die Kita Pfarrgartenstraße 9800 und für die Kita Schulstraße 21400 Euro.

Der Sandspielturm für die Pfarrgartenstraße würde nach den Plänen die Kinder dann beispielsweise mit einem Schüsselmatschtisch, einem Kletterleiteraufstieg und einer Sandschütte mit Aufzug begeistern. Für die Schulstraße ist der Spielturm im Entwurf umfangreicher: Es gibt eine Netzbrücke, ein schräges Kletternetz, eine Rutsche und einen drehbaren Sandaufzug.

Die Spielart GmbH hat ihre Kosten für die Pfarrgartenstraße auf 11500 Euro angegeben, für die Schulstraße auf 20900 Euro. In der Kita in der Pfarrgartenstraße würde dann eine neue Sandbaustelle entstehen, auf der die Kinder mit allerlei Elementen den Sand einbauen könnten. Ein Spielturm mit vielen Klettermöglichkeiten und einer Rutsche wäre für die Schulstraße angedacht.

„Unser Favorit ist das Angebot der Firma Spielart“, sagte Hornek. Mit Blick auf die unterschiedlichen Kosten fügte er hinzu: „Das ist jetzt nicht ungerecht der einen Kita gegenüber, dass die andere teurer wegkommt als die andere. Das ist ganz einfach den Platzverhältnissen geschuldet, da die Kita in der Schulstraße etwas größer ist.“

Um das Vorhaben für die beiden Kindertagesstätten nicht auf zwei Jahre zu verteilen, schlug der Bürgermeister vor, dies in einem Rutsch zu erledigen. Die Gemeindeverwaltung empfiehlt somit, die für das kommende Jahr vorgesehene Maßnahme vorzuziehen und im Haushaltsjahr 2018 sowohl das Spielgerät für die Kindertagesstätte Pfarrgartenstraße wie auch das Spielgerät für die Kita Schulstraße zu ersetzen.

Der Gemeinderat beschloss einstimmig, das Angebot der Firma Spielart mit einem Gesamtpreis von 32400 Euro anzunehmen.