TTV trotzt Murrhardt ein 8:8 ab

Tischtennis-Landesligist Burgstetten überrascht mit dem Heimvorteil im Rücken gegen den TVM

Mit zwei Remis müssen sich die ambitionierten Tischtennisspieler des TV Murrhardt nach dem Doppelspieltag zufriedengeben. War das 8:8 beim Verfolger VfL Kirchheim II sportlich erwartbar, so kam das Unentschieden beim TTV Burgstetten doch einer Überraschung gleich. Der TTV hat den unverhofften Zähler für den Ligaverbleib bitter nötig.

Sven Winter holte für den TTV Burgstetten zwei Punkte im Match gegen Murrhardt.Foto: A. Becher

Von Michael Clauss

Wenn es ein Sinnbild für das sportliche Auf und Ab des TV Murrhardt am vergangenen Tischtennis-Wochenende gibt, dann ist es der Verlauf des entscheidenden Abschlussdoppels im Duell beim TTV Burgstetten. Das TVM-Duo Dominik und Julian Wörner, seines Zeichens Doppel-Primus der Liga, geriet gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Burgstettener Nicolai Kutschera und Marcus Kocher mit 0:2-Durchgängen in Rückstand. Da musste in der Satzpause eine Wasserflasche (aus Kunststoff) den Murrhardter Frust und die Härte des Hallenbodens ertragen. Was aber zu helfen schien. Die beiden Murrhardter sicherten sich die Durchgänge drei und vier. Auch von vier Burgstettener Matchbällen ließen sich die beiden Wörners dann nicht mehr aus der Ruhe bringen. Ihren zweiten Spielball nutzten sie, um den Burgstettener Überraschungssieg abzuwenden und wenigstens einen Zähler mit an den Oberlauf der Murr zu nehmen.

Dominik und Julian Wörner waren für Murrhardt die Punktegaranten des Doppelspieltags. Aus ihren zwölf Doppel- und Einzelspielen schafften sie die Ausbeute von elf Siegen. Gegen Burgstetten steuerten im TVM-Trikot noch Hakan Cesmeli und das Doppel Jürgen Wörner/Ivo Huber die restlichen Siege zum 8:8-Unentschieden bei. Bei Burgstetten punkteten dagegen alle sechs Spieler, Sven Winter im hinteren Paarkreuz gar zweimal. Dass es für den TTV nicht zum Coup reichte, lag an den Doppeln. Ein Sieg aus vier Duellen war am Ende zu wenig für einen Sieg, auch wenn es zweimal knapp in der Verlängerung des Entscheidungssatzes nicht reichte.

„Nach der deutlichen 3:9-Vorrunden-Niederlage sind wir mit dem Unentschieden hochzufrieden“, fasste Burgstettens Nicolai Kutschera die gelöste Stimmung der Gastgeber zusammen. „Auch wenn zwei Punkte toll gewesen wären...“, will der Youngster dem verlorenen Zähler doch noch nachtrauern, wird aber von Patrick Goncalves unterbrochen: „Das Unentschieden fühlt sich wie ein Sieg an“, korrigiert der TTV-Kapitän euphorisch. Damit springt Burgstetten in der Tabelle auf einen Nichtabstiegsplatz, hat aber noch heiße Wochen im Saisonfinale vor sich. Fünf Teams haben wie Burgstetten neun oder zehn Pluspunkte und wollen nicht auf den zwei Abstiegsplätzen oder dem Relegationsrang landen.

Der TV Murrhardt ist am Wochenende zweimal mit einem blauen Auge davongekommen. Bereits am Samstagabend mussten die Walterichstadter nach fast 4,5 Stunden Kampf einen Punktverlust beim Verfolger VfL Kirchheim II hinnehmen. Dabei schein der TVM beim 6:8-Rückstand auf der Verliererstraße, doch Ivo Huber drehte sein Einzel zu seinen Gunsten, bevor Dominik und Julian Wörner im Abschlussdoppel die Niederlage abwendeten. Patrick Hartstern hatte zudem den Kirchheimer Spitzenspieler Markus Holzer bezwungen und zum Auftakt zusammen mit Hakan Cesmeli das Spitzendoppel der Kirchheimer besiegt.

Obwohl der TVM zweimal Federn lassen musste, sind es auf den Relegationsrang zwei nur zwei Zähler Rückstand. Und mit dem dort platzierten TSV Oberbrüden kommt es nächsten Samstag zum Showdown. Dafür ist in den Murrhardter Reihen aber eine Leistungssteigerung notwendig. „Denn Oberbrüden ist besser besetzt und wir bringen noch nicht auf allen Positionen die Leistungen einer Spitzenmannschaft“, redet Routinier Jürgen Wörner seiner Truppe ins Gewissen.

Ergebnisse, TTV Burgstetten – TV Murrhardt: Kutschera/Kocher – Hartstern/Cesmeli 3:1, Goncalves/Schumpp – Dominik Wörner/Julian Wörner 0:3, Pfleiderer/Winter – Jürgen Wörner/Huber 2:3, Kutschera – Hartstern 3:0, Goncalves – Wörner 2:3, Kocher – Jürgen Wörner 3:2, Pfleiderer – Julian Wörner 0:3, Winter – Huber 3:1, Schumpp – Cesmeli 2:3, Kutschera – Dominik Wörner 0:3, Goncalves – Hartstern 3:0, Kocher – Julian Wörner 1:3, Pfleiderer – Jürgen Wörner 3:2, Winter – Cesmeli 3:1, Schumpp – Huber 3:2, Kutschera/Kocher – Dominik Wörner/Julian Wörner 2:3. – VfL Kirchheim II – TV Murrhardt: Holzer/Glöckner – Hartstern/Cesmeli 0:3, Eder/Müller – Dominik Wörner/Julian Wörner 0:3, Körner/Knapp – Jürgen Wörner/Huber 3:2, Holzer – Hartstern 2:3, Eder – Dominik Wörner 2:3, Müller – Jürgen Wörner 3:2, Körner – Julian Wörner 0:3, Glöckner – Huber 3:2, Knapp – Cesmeli 3:2, Holzer – Dominik Wörner 3:1, Eder – Hartstern 3:0, Müller – Julian Wörner 1:3, Körner – Jürgen Wörner 3:0, Glöckner – Cesmeli 3:1, Knapp – Huber 2:3, Holzer/Glöckner – Dominik Wörner/Julian Wörner 1:3.