Spitzenreiter schlägt Kellerkind

32:25 für die HSG-Handballer

(lör). Einen Pflichtsieg landeten die Bezirksliga-Handballer der HSG Sulzbach-Murrhardt. In eigener Halle setzte sich der Tabellenführer, der sich auf seinem Weg in die Landesliga keinen Ausrutscher erlauben darf, gegen das neue Schlusslicht SV Oßweil mit 32:25 durch. Dass es nicht so selbstverständlich war, zu gewinnen, lag daran, dass die Hausherren wie in der Woche zuvor bei Steinheim/Kleinbottwar nicht komplett antraten und auf Michael Müller sowie Jonathan Leipold verzichten mussten.

Anfangs stand die HSG-Abwehr stabil, den Gästen fiel nicht viel ein. Nach zehn Minuten hieß es deshalb 5:2 für die Murrtaler. Dann schlichen sich aber immer wieder kleine Fehler in das Angriffsspiel ein, zudem wurden hochkarätige Chancen versiebt. So blieb Oßweil auf Tuchfühlung, der Spitzenreiter konnte sich nicht abzusetzen. Zur Pause war beim 13:11 noch alles offen, daran hatte sich beim 20:18 (41.) nichts geändert. Mit vier Toren in Serie zog die HSG auf 24:18 (44.) davon, spätestens beim 28:20 (50.) war dann alles klar.

HSG Sulzbach-Murrhardt: Resimoglou (1), Danner, Hofmann – Müller, Lang (1), Nentwich, Strozynski (2/1), Fabian Weller (4), Fritz (5/1), Pecoroni (6), Boitin (2), Vogelmann (4), Gruber (1), Julian Weller (6/2).