Urteile im Prozess gegen rechtsextreme «Gruppe Freital»

Dresden (dpa) - Ein Jahr nach Beginn des Terror-Prozesses gegen die rechtsextreme «Gruppe Freital» wird heute vor dem Oberlandesgericht Dresden das Urteil gesprochen.

Die acht Angeklagten im Alter zwischen 20 und 40 Jahren müssen sich für insgesamt fünf 2015 in Freital und Dresden verübte Sprengstoffanschläge auf Flüchtlingsunterkünfte und politische Gegner verantworten. Die Bundesanwaltschaft wirft ihnen unter anderem die Bildung einer terroristischen Vereinigung und versuchten Mord vor und hat Freiheitsstrafen zwischen elf und fünf Jahren gefordert.

Die Verteidigung weist sowohl den Vorwurf der Bildung und Mitgliedschaft in einer Terrorgruppe als auch den des versuchten Mordes als überzogen zurück und verlangt deutlich geringere Strafen.