Ein Trio weiterhin für die Roten am Ball

Tichy und Wiesheu verlängern bei der TSG Backnang bis 2019, Bauer bleibt von Aspach ausgeliehen – KSC meldet Oberliga-Team ab

Für Backnangs Fußball-Oberligisten häufen sich derzeit die guten Nachrichten. Die ohnehin schon guten Chancen, den Klassenverbleib zu schaffen, erhöhen sich dadurch noch einmal, dass Karlsruhe seine Zweite im Sommer abmeldet und damit ein Absteiger schon feststeht. Zudem freut sich die TSG über drei Personalien: Michl Bauer, Patrick Tichy und Louis Wiesheu tragen auch in der neuen Saison das Trikot des Etzwiesenvereins.

Hält für die TSG Backnang auch in der kommenden Saison als Innen- oder Rechtsverteidiger den Kopf hin: Patrick Tichy.Foto: A. Hornauer

Von Steffen Grün

Mit ihren 25 Punkten belegen die Roten derzeit den elften Platz im Feld der 18 Oberliga-Teams. Wie viele Vereine am Ende in die Verbandsliga runter müssen, hängt von zwei Faktoren ab. Zum einen davon, ob der Vizemeister den Meister in die Regionalliga begleitet, was die Zahl der Absteiger um einen reduzieren würde. Und zum anderen davon, wie viele Klubs aus der Regionalliga Südwest in die Oberliga Baden-Württemberg absteigen. Daraus ergibt sich eine Bandbreite von im Idealfall nur zwei und in der ungünstigsten Variante sechs Oberligisten, die am Ende dieser Runde in den sauren Apfel beißen müssen. Durch die Abmeldung von Karlsruhes zweiter Mannschaft, die derzeit mit 22 Punkten Platz 13 innehat, steht ein Absteiger bereits fest. „Das ist natürlich ein Vorteil für uns“, räumt Marc Erdmann ein, doch das TSG-Vorstandsmitglied schiebt umgehend nach: „Wir wollen den Klassenverbleib unbedingt auf sportlichem Wege schaffen.“

Das klappt umso sicherer, desto mehr Teams die Backnanger hinter sich lassen. Weinheim (7 Punkte) und Walldorf II (12)scheinen schon abgeschlagen, auch Sandhausen II (16), Spielberg (17) und Pforzheim (19) müssen sich sputen, um die TSG noch einholen zu können. Karlsruhe (22) hat sich wie erwähnt selbst aus dem Rennen genommen, direkt hinter den Murrtalern lauert Reutlingen mit 24 Zählern.

Es sieht also auf alle Fälle recht gut aus für den Traditionsklub aus den Etzwiesen, der ungeachtet dessen die Weichen für die neue Runde stellt und zwei Vertragsverlängerungen meldet. Zum einen bleibt Patrick Tichy den Roten bis 30. Juni 2019 treu. „Für uns ist er in der Defensive ein wichtiger Mann“, freut sich Teammanager Frank Sigle über die Zusage des 24-jährigen Abwehrspielers, der vor dieser Saison vom Verbandsligisten Neckarrems gekommen war. Für die TSG stand der beidfüßige Kicker in bislang 19 Saisonspielen 17-mal auf dem Platz. Meistens wurde der in Leutenbach wohnende Tichy als Innenverteidiger eingesetzt, er nahm allerdings auch schon die Position hinten rechts ein.

Ebenfalls für eine weitere Spielzeit gab Louis Wiesheu sein Jawort. Den Mittelfeldspieler, der erst in der Winterpause von den Stuttgarter Kickers geholt wurde und der zunächst nur für ein halbes Jahr unterschrieben hatte, setzt derzeit eine Bänderverletzung am Sprunggelenk außer Gefecht, doch der 19-Jährige hat die Verantwortlichen bereits vorher überzeugt. „Wir sind sehr angetan von ihm, er hat großes fußballerisches Potenzial“, sagt Erdmann über den Burgstettener, der lediglich noch an Robustheit hinzugewinnen müsse.

Dritter im Bunde, über dessen Verbleib sich die TSG freuen kann, ist Michl Bauer. Die SG Sonnenhof Großaspach hätte das für zwei Jahre und damit bis 2019 ausgeliehene Defensivtalent zwar schon in diesem Sommer zurückbeordern können, machte von dieser Option aber keinen Gebrauch. „Wir stehen in einem sehr engen Austausch mit der TSG Backnang“, betont Joannis Koukoutrigas, der Sportdirektor des Drittligisten. „Michl entwickelt sich sehr gut.“ Alle Beteiligten waren letztlich aber der Meinung, dass dem 19-Jährigen ein weiteres Jahr Spielpraxis beim Oberligisten hilft.

Vorher hatten schon Torjäger Mario Marinic, die Außenbahnexperten Benito Baez-Ayala und Marvin Schmid, Keeper Pascal Bertram, die aus der eigenen A-Jugend stammenden Zwillinge Loris und Leon Maier sowie Kapitän Oguzhan Biyik ihre am Saisonende auslaufenden Verträge bei den Etzwiesenfußballern verlängert.