Zehn Vereine machen gemeinsame Sache

Allmersbacher Wiesafeschd geht am Wochenende in die sechste Runde – Gemeindeverwaltung gehört ebenfalls zu den Veranstaltern

Wiesafeschd: Auch dieses Jahr werden in Allmersbach im Tal wieder Tausende von Besuchern erwartet. An drei Tagen wird gefeiert. Foto: privat

ALLMERSBACH IM TAL (pm). Bereits das sechste Mal findet das dreitägige Vereinsfest mit dem Namen „Allmersbacher Wiesafeschd“ statt, dieses Jahr vom 15. bis zum 17. Juni auf dem Festplatz „Lohwiesenbach“ am Ende der Industriestraße. Erwartet werden wieder viele Tausend Gäste. Zehn Allmersbacher Vereine beteiligen sich. Sie haben zusammen mit der Gemeindeverwaltung und Jürgen Häfner (Studio JMH) ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

Der Freitag steht im Zeichen der Neuen Deutschen Welle, denn mit „Knutschfleck“ steht ab 20.30 Uhr eine Band auf der Bühne, bei der deutsche Partyhits und auch Schlager nicht zu kurz kommen. Gegen 22 Uhr wird die Partymucke unterbrochen, denn dann ist der Fackelzug mit anschließendem Entzünden des großen Sonnenwendfeuers angesagt. Danach geht es noch bis 1 Uhr weiter, in der SVA-Bar im Zelt sogar noch länger.

Am Samstag kommt mit „N*Cognito & friends“ eine Coverband aus Stuttgart ins Täle. Mit aktuellen Hits und Chartbreakern, Rock-, R’n’B- und Soul-Klassikern werden „N*Cognito & friends“ Allmersbach zum Beben bringen. Als „Friends“ sind diesmal Kolinda Brozovic und Fatma2Soul dabei. Sie werden unterstützt von Frontmann Shave Randle.

Gegen 22 Uhr gibt es ein Höhenfeuerwerk, und auch am Samstag ist das offizielle Veranstaltungsende gegen 1 Uhr – in der SVA-Bar geht’s ebenfalls noch weiter. Einlass ist am Freitag und Samstag um 18 Uhr. Am Sonntag geht es dann etwas ruhiger zu. Um 10 Uhr findet ein ökumenischer Gottesdienst statt. Ab 11 Uhr sorgt der Musikverein Sachsenweiler für die musikalische Untermalung für den Frühschoppen mit frischen Weißwürsten. Ende ist schon um 14 Uhr, damit die Helfer rechtzeitig zum Fußballspiel mit dem Abbau fertig sind. Bei der Eingangskontrolle werden Rucksäcke und Taschen sowie stichprobenartig auch Besucher durchsucht. Das Mitbringen von Essen und Getränken auf den Festplatz ist nicht erlaubt. Zusätzliches Sicherheitspersonal und Kontrollen sollen für ein sicheres und störungsfreies Wiesafeschd sorgen.

Da vor dem Festplatz nur eingeschränkt Parkplätze zur Verfügung stehen, wird die Zufahrt zur Friedhofstraße bereits ab der Hauptstraße von der Feuerwehr gesperrt, wenn die Parkplätze vor Ort voll sind. Es ist ein kostenloser Pendelbus eingerichtet, der die offiziellen Haltestellen in Allmersbach und Heutensbach anfährt. Zusteigemöglichkeiten bei den Parkplätzen bestehen an der Festhalle, in der Ortsmitte, im Wasenfeld sowie am neuen Sporterlebnispark: Freitag 18.30 bis 20.30 Uhr und 21.45 bis 1.15 Uhr, Samstag 19.30 bis 1.15 Uhr, Freitag 9.30 bis 10 Uhr und 11.30 bis 14 Uhr.

Es ist ein gewaltiges Programm, welches die Vereine auch dieses Jahr wieder stemmen. „Die Mitglieder der Vereine sind für insgesamt über 350 Schichten eingeteilt, viele sogar mehrmals. Fast 1700 Arbeitsstunden kommen so zusammen, also eigentlich ein komplettes Arbeitsjahr eines in Vollzeit Beschäftigten. Doch für die Vereine ist es eine tolle Möglichkeit, sich zu präsentieren und die Tausenden begeisterten Besucher an jedem Wiesafeschd sind dann der Dank dafür“, heißt es in der Pressemitteilung.