Schüler auf Sendung

Jugendliche des Max-Born-Gymnasiums entwickeln eigene Radiosendung zusammen mit dem Chelmsford Community Radio

Schüler des Max-Born-Gymnasiums erstellen in einer Projektwoche ein Radioprogramm auf Englisch. Das Projekt ist eine Kooperation mit dem Partnerschaftsverein Backnang-Chelmsford in Zusammenarbeit mit dem Sender Chelmsford Community Radio, dessen Direktor die Schüler in die Entstehung einer Radiosendung einführt.

Hier werden von den Moderatoren Playlists erstellt und Liedtexte untersucht.

Von Claudia Ackermann

BACKNANG. In der Praxis können die Schüler des Max-Born-Gymnasiums ihre Englischkenntnisse bei dem „Bili-Projekt Klasse 7“ des bilingualen Zugs umsetzen. Die Siebtklässler lernen, wie viele Bereiche zusammenkommen, um ein Radioprogramm zu erstellen. Hal MacLean, einer der Direktoren des Chelmsford Community Radios (CCR), und Mitarbeiterin Michelle Durant leiten das Projekt zusammen mit David Whitehead, dem Zweiten Vorsitzenden des Partnerschaftsvereins Backnang-Chelmsford, und Dorothee Ziesik, Abteilungsleiterin für moderne Fremdsprachen am Max-Born-Gymnasium.

David Whitehead stammt aus der Partnerstadt und ist im Jahr 1997 als Fremdsprachenassistent nach Backnang ans MBG gekommen. Der freiberufliche Übersetzer sendet seit 2015 immer sonntags Berichte aus Backnang in der Sendung „back to Back“ für das Chelmsford Community Radio. Bei einem Besuch des CCR zum Murr-Spektakel 2017 entstanden erste Ideen für das Schulprojekt. Es folgte ein Arbeitsbesuch in Chelmsford im Dezember vergangenen Jahres, bei dem konkrete Projektideen entwickelt wurden.

In verschiedene Teams, ganz nach ihren Interessen, haben sich die Schüler in der Projektwoche aufgeteilt. Eine Gruppe hat Interviews mit Lehrern und Schülern über das Max-Born-Gymnasium geführt. Sehr interessant fand die 12-jährige Denise, was sie für Antworten bekamen. Aber es ist nicht damit getan, Befragungen auf Englisch durchzuführen. Die Beiträge werden auch im Team geschnitten, und man muss einen bestimmten Zeitplan für die Sendung einhalten. Ein kurzes Hörspiel ist zudem Teil des Programms. „Es macht Spaß, das Hörspiel selbst zu sprechen, sagt die 13-jährige Lucy. „Wir arbeiten zusammen, geben uns gegenseitig Tipps und verbessern unsere Aussprache“, fügt Rosanna hinzu. Für eine Horrorgeschichte hat sich die Gruppe entschieden. Soundeffekte wie Windgeräusche oder Schritte werden eingebaut, damit das Ganze noch gruseliger wirkt. Hierbei helfen den Schülern die Gäste vom Radiosender aus Chelmsford – natürlich in englischer Sprache.

Nachrichten dürfen im Programm nicht fehlen. Das Team „News“ hat die Aufgaben aufgeteilt. So gibt es sowohl einen Reporter für lokales Geschehen in Backnang als auch einen Berichterstatter über internationale Ereignisse.

Shahin berichtet über das Wetter, Rick hat die Abteilung Verkehr mit Stau- und Unfallberichten übernommen und Oliver das Sportresort. Das Team Werbung überlegt sich nicht nur Slogans und spricht sie ein, sondern begibt sich auch zu Firmen, um ihr Projekt vorzustellen und Sponsoren zu gewinnen. Für das Einspielen von Jingles ist eine weitere Gruppe zuständig. Alex und Mika interessieren sich besonders für den technischen Bereich. Sie nehmen auf, schneiden, überlappen und überarbeiten am Tablet. Im Team „Sweeper“ kümmert man sich um Einspielungen zwischen zwei Liedern. Alles kommt in der Gruppe „Presenter“ zusammen, die einen Plan zur Reihenfolge aufstellen, Songs auswählen und moderieren. Das ist keine leichte Aufgabe, denn am morgigen Freitag wird das Programm im Musiksaal live vor Schülern, Lehrern und Eltern präsentiert.

In England werden viele Workshops für Kinder angeboten. „Wir versuchen immer, den Kindern zu ermöglichen, Erfolg zu erleben“, sagt Hal MacLean. In der Muttersprache sei das manchmal schwer genug. Der On-Air-Director des CCR lobt, was die Schüler bei dem Backnanger Projekt in einer Fremdsprache leisten. „Ich freue mich, dass ich hier mit einer so talentierten Gruppe von jungen Leuten arbeiten kann.“

Ziel ist auch, Kinder und Jugendliche zu motivieren, sich für die Partnerschaftsarbeit zu interessieren. Ausschnitte aus dem Programm wird David Whitehead in seine Sendung einbinden, eventuell wird auch das komplette Programm beim CCR ausgestrahlt. Im Rahmen einer Präsentation zur Städtepartnerschaft soll das Projekt vor dem Council (Kreistag) in Chelmsford vorgestellt werden. David Whitehead unterstreicht: „Das Projekt zeigt, wie Städtepartnerschaft in der Praxis aussehen kann.“