Guter Test, aber ein Sorgenkind

Beim 5:0-Sieg von Aspachs Drittliga-Fußballern gegen Balingen verletzt sich Korbinian Burger

Hinten stand im sechsten Testspiel zum vierten Mal die Null, vorne wurde die Kugel fünfmal im Kasten des Kontrahenten versenkt: Trainer Sascha Hildmann war nach dem 5:0 der Drittliga-Fußballer der SG Sonnenhof Großaspach gegen Regionalliga-Neuling Balingen „zufrieden“. Der einzige Wermutstropfen: Korbinian Burger verletzte sich am linken Knöchel.

Präsentiert sich im zentralen Mittelfeld der SG Sonnenhof Großaspach bereits in einer sehr guten Verfassung: Sebastian Bösel.Foto: A. Becher

Von Steffen Grün

Für den 23-Jährigen, der als Probespieler bereits im Trainingslager am Schliersee beim 8:1 gegen eine Landkreis-Auswahl und beim 3:0 gegen den österreichischen Zweitligisten Wattens mitgemischt hatte, war es der erste Einsatz, nachdem er einen Vertrag bis 2020 unterschrieben hat. Er zählte zur Startelf, humpelte aber irgendwann über den Rasen in Kleinaspach und blieb zur zweiten Halbzeit draußen. Eine genaue Diagnose gibt es noch nicht. Hildmann hofft natürlich, dass es nicht so wild ist, alles andere wäre „ganz bitter“. Zumal Korbinian Burger einer der Kandidaten ist, die den im ersten Punktspiel in Jena noch gesperrten Kapitän Julian Leist in der Innenverteidigung an der Seite von Kai Gehring ersetzen könnten. Die weiteren Anwärter sind Dominik Pelivan sowie der eigentliche Linksverteidiger Michael Vitzthum, die in der Vorbereitung bereits auf dieser Position vorspielen durften. Es gebe in dieser Frage noch keine Entscheidung, betont SG-Trainer Hildmann, aber „wir sind auf einem guten Weg“.

Dies scheint nach den Eindrücken der Partie gegen Balingen auf das ganze Team zuzutreffen. Zwar hatte der Regionalligist in der zwölften Minute durch Cedric Guarino die erste klare Möglichkeit und kam auch später noch zur einen oder anderen Torchance, doch insgesamt wurde Aspach seiner Favoritenrolle gerecht. Fürs 1:0 (15.) sorgte Shqiprim Binakaj mit einem satten 16-Meter-Schuss, für den 2:0-Pausenstand war Mike Owusu (41.) zuständig. Er vollendete, nachdem Sebastian Bösel den Ball nach einem Pfostentreffer von Timo Röttger noch einmal scharf gemacht hatte.

Jonas Meiser mit einem 18-Meter-Knaller (56.) und Philipp Hercher nach einem Solo (64.) erhöhten auf 4:0, der letzte Treffer war ein Eigentor von Fabian Fecker (70.). „In der ersten Halbzeit hat Balingen früh gepresst. Wir hatten Schwierigkeiten, uns spielerisch aus einigen Situationen zu lösen“, sagte Hildmann, „wir haben jedoch viele zweite Bälle gewonnen“. Nach dem Wechsel lobte er das gute Positionsspiel: „Wir haben den Gegner müde gemacht und deshalb völlig verdient gewonnen.“

SG Sonnenhof Großaspach: Broll (46. Reule) – Thermann, Gehring (46. Leist), Burger (46. Vitzthum), Poggenberg (46. Choroba) – Owusu (46. Hercher), Hingerl (46. Pelivan), Bösel, Binakaj – Gerezgiher (46. Meiser), Röttger (46. Baku).