Wenige Chancen, gerechtes Remis

Fußball-Oberligist TSG Backnang startet mit einem 1:1 im Heimspiel gegen Vizemeister Villingen

Stellte seine Torjägerqualitäten sofort wieder unter Beweis: Mario Marinic. Der 33-Jährige köpfte die TSG in Führung, Villingens Keeper Christian Mendes Cavalcanti war machtlos. Foto: A. Becher

Von Dieter Gall

In die erste Oberligasaison waren die Fußballer der TSG Backnang mit einem 1:1 beim späteren Meister Balingen gestartet, mit demselben Ergebnis begann nun auch die neue Runde. Im Heimspiel gegen den amtierenden Vizemeister FC 08 Villingen sorgte Mario Marinic kurz vor dem Wechsel für die Führung, die in der nur phasenweise auf Oberliga-Niveau stehenden Partie bis kurz vor Schluss hielt. Dann traf Teyfik Ceylan für die Mannschaft aus dem Schwarzwald zum 1:1. Nach dem Abpfiff waren sich beide Trainer einig: Die Punkteteilung wurde dem Spielverlauf gerecht. Sie haderten aber mit dem teilweise zähen Spielaufbau ihrer Teams. Torchancen waren hüben wie drüben eine Seltenheit, nur langsam kam das Offensivspiel in Fahrt.

Vor dem ersten Punktspiel hatten beide Mannschaften nicht so recht gewusst, wie der momentane Leistungsstand ist. Daher agierten die Spieler eher vorsichtig, keiner auf dem Feld wollte ein Risiko eingehen. Gefahr ging lediglich von den Standards aus. So lenkte TSG-Schlussmann Marcel Knauß einen Freistoß von Benedikt Haibt nach einer halben Stunde über den Querbalken. Etwa zehn Minuten später zog Julian Geldner von der Strafraumgrenze ab, doch der Ball wurde von einem Villinger Abwehrspieler zur Ecke abgefälscht.

Wie aus heiterem Himmel fiel dann der Führungstreffer für die Hausherren. Zwei Minuten vor dem Pausenpfiff drückte Marinic die Kugel nach dem Freistoß von Kapitän Oguzhan Biyik mit dem Kopf über die Torlinie. Mit dieser etwas glücklichen Führung für das Etzwiesenteam ging es in die Kabine. Dort appellierte Gäste-Trainer Jago Maric an den Kampfgeist seiner Schützlinge, forderte mehr Einsatzwillen.

Villingen hatte nun mehr Ballbesitz und sechs Minuten nach Wiederbeginn klärte Knauß im letzten Moment vor dem freien Nico Tadic. Der Offensivdrang der Gäste verpuffte aber so rasch, wie er gekommen war. Die Backnanger kontrollierten wieder das Geschehen auf dem Platz. In der 67. Minute hatte Julian Schiffmann den zweiten TSG-Treffer auf dem Fuß, doch aus zwölf Metern zirkelte er die Kugel in aussichtsreicher Position über die Latte.

Die Partie plätscherte danach zunächst ohne weitere Höhepunkte vor sich hin. An der aufmerksamen Defensive der Roten bissen sich die Gäste-Angreifer die Zähne aus. Wie beim 1:0 der Murrtaler, als sich Villingens Abwehr eine kleine Auszeit genommen hatte, resultierte aber auch der Ausgleich aus einer Unaufmerksamkeit in der TSG-Hintermannschaft. Während die Roten den völlig freien Teyfik Ceylan im Abseits wähnten, ließ der Unparteiische völlig zu recht weiterspielen. Der Villinger schnappte sich das Leder und bugsierte es zum Entsetzen der Backnanger Fans über Torhüter Knauß hinweg zum 1:1 ins Netz.

Keine Frage, der Ausgleich war gerecht. Er war zu dem Zeitpunkt aber nicht unbedingt zu erwarten, da die Defensive der Hausherren bis dahin einen sicheren Eindruck hinterlassen hatte. Fünf Minuten vor dem Ende setzte Marinic zum Konter an. Der Torjäger lief alleine aufs gegnerische Tor zu, doch Schlussmann Christian Mendes Cavalcanti bewahrte seine Elf vor einem erneuten Rückstand. Sekunden vor dem Schlusspfiff entwischte der laufstarke Jannik Dannhäußer der Gäste-Abwehr, doch nach seinem Weg über das gesamte Spielfeld fehlte dem Backnanger Mittelfeldmann letztlich die Kraft zum erfolgreichen Abschluss seiner Aktion.

TSG Backnang: Knauß – Baez-Ayala, Doser, Tichy, Kienast – Schiffmann, Biyik, Geldner, Dannhäußer – Lang, Marinic.

FC 08 Villingen: Mendes Cavalcanti – Stark (67. Haag), Ovuka, Leberer, Serpa – Wehrle, Geng – Ceylan, Weißhaar (79. Vochatzer), Haibt – Tadic (75. Yahyaijan).

Tore: 1:0 (43.) Marinic, 1:1 (78.) Ceylan. – Schiedsrichter: Forster (Oberderdingen). – Zuschauer: 350.