TSG-Volleyballer stellen den Kern des Nationalteams

Deutschlands Senioren wollen bei WM in Griechenland aufs Treppchen

Pitt Richter

(pm/stg). Eigentlich stellt der deutsche Ü-59-Meister den Kern des Volleyball- Nationalteams, das an der inoffiziellen Senioren-Weltmeisterschaft in der Kategorie 60+ teilnimmt. Im vergangenen Jahr war das die TSG Backnang, und auch bei den vom 23. bis 26. August anstehenden Titelkämpfen ist es der Klub aus dem Murrtal – und das, obwohl bei der deutschen Meisterschaft in Berlin 2018 nur Rang fünf herausgesprungen war. Backnang hatte zwar nur ein Spiel gegen den späteren Titelträger Senior-Volley-Saar verloren, war dadurch aber nicht in die Endrunde eingezogen und musste vier Teams den Vortritt lassen.

Trotzdem sitzen mit Uwe Schlittenhardt, Walter Hafner, Hans-Peter Bahsitta, Wolfgang Sprenger, Franz Steinerund Wilfried van Meegen sechs TSG-Volleyballer an Bord, wenn die deutsche Mannschaft am kommenden Mittwoch nach Griechenland fliegt, um in Loutraki am Golf von Korinth um die Medaillen zu kämpfen. Mit vier Akteuren ist Senior-Volley-Saar vertreten, ein Duo entsendet der DM-Dritte aus Elmshorn. Trainiert wird die Truppe von Pitt Richter, der in der vergangenen Saison noch die Kommandos bei Backnangs Regionalliga-Frauen gab und auch vor einem Jahr in Loutraki dabei war. Damals bildete er ein Trainerteam mit Wolfgang Sterzel, der nun aber abwinkte, weil er Beachvolleyballer Yannick Harms von 30.August bis 2.September bei den deutschen Meisterschaften in Timmendorfer Strand unterstützen möchte und ihm beides zeitlich zu knapp ist.

Richter kümmerte sich um die regelkonforme Einkleidung in den Nationalfarben und organisierte zwei Trainingstage mit jeweils zwei Einheiten, einmal in Backnang, einmal in Durmersheim. Ziel bei der WM ist ein Treppchenplatz wie im Vorjahr, als Deutschland Zweiter wurde. Als haushoher Favorit gilt Titelverteidiger Russland, wie 2017 ist auch Schweden dabei. Neu im Feld sind die Norweger, die auch in der Altersgruppe 45+ mitmischen, hier im Vorjahr in das Endspiel einzogen und daher wohl auch über starke ältere Volleyballer verfügen.