Wenig Überraschungen

Konzentrierte Favoriten in Runde eins des Fußball-Bezirkspokals

Vom Nachbarn FC Viktoria Backnang nicht zu stoppen: Simon Lindemann und der SVU (blaue Trikots). 6:0 gewann die Täles-Elf.Foto: T. Sellmaier

(uwe). Es war ein wenig eine Art Aufgalopp für die am kommenden Wochenende beginnende Saison in der Bezirksliga sowie den Kreisligen A und B. Entsprechend konzentriert gingen die Favoriten in der ersten Runde des Fußball-Bezirkspokals dann auch zu Werke. Regelrechte Sensationen blieben nämlich aus.

Wenn, dann gab’s kleine Überraschungen, wie das unerwartet souveräne 3:0 des Kreisliga-A-Neulings Großer Alexander Backnang gegen den vergangene Saison eben dort um den Aufstieg in die Bezirksliga kämpfenden TSC Murrhardt. Von der Höhe her überraschend war sicher das 6:0 des Bezirksligisten SV Unterweissach beim Ligarivalen der Vorsaison FC Viktoria Backnang, der sich ganz offenbar auch in der Kreisliga A auf eine nicht einfache Runde einstellen muss.

Spannend machte es der TSV Lippoldsweiler, der beim TV Stetten II in der regulären Spielzeit erst einen 0:2-Rückstand wettmachte und dann in der Verlängerung in der zweiten Minute der Nachspielzeit durch ein Tor von Sven Bauer doch noch mit 4:3 gewann. Ebenfalls einen Krimi machte der TSV Sechselberg durch, der nach mehreren Jahren der Abstinenz nun wieder am Spielbetrieb (Kreisliga B2) mitmischt. Und das mit durchaus großen Erwartungen, hat der Wiedereinsteiger doch einige Kicker in seinen Reihen, die vergangene Runde bei benachbarten Bezirksligaklubs auf Torejagd gingen. Beim TB Beinstein (Kreisliga B4) erlebte der Klub allerdings, dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen. Nachdem es nach regulärer Spielzeit 3:3 gestanden und sich daran auch in der Verlängerung nichts geändert hatte, ging es ins Elfmeterschießen. An dessen Ende hieß es 8:6 für Beinstein.

Und dann war da noch das Duell Rietenau gegen TSG BacknangII. 12:0 siegte der Bezirksligist beim benachbarten Kreisliga-B-Klub. Eine ganz klare Sache, an der sechs Spieler aus dem Oberligakader der TSG großen Anteil hatten. Bester Mann auf dem Platz war der junge Loris Maier, der tags zuvor auch in Spielberg ein paar Minuten am Ball war

Die zweite Runde im Bezirkspokal ist für Mittwoch, 26. September, geplant.