Lukas Kengeter verbessert sich

Motocross-Talent aus Auenwald fährt bei den Rennen in Wolgast auf die Plätze 14 und 12

Lukas Kengeter aus Auenwald zeigt sich mit seinen Ergebnissen zufrieden. Foto: privat

(pm). Motocross-Talent Lukas Kengeter aus Auenwald startet in diesem Jahr bei der deutschen Meisterschaft in der Klasse mit Maschinen bis 125 Kubikzentimeter. Die Fahrer in dieser Kategorie sind zwischen 14 und 18 Jahre alt. Kengeter gehört somit zu den jüngeren Sportlern, denn der Schwabe ist gerade mal 14 Jahre alt. Dafür schlägt er sich recht gut.

Im Schnitt sind etwa 30 Fahrer bei den Rennen am Start. Kengeter hat in diesem Jahr schon fünf Rennen in dieser Klasse absolviert. In Lugau (Erzgebirge), Vellahn bei Lübeck, Ueckermünde an der Ostsee, Bergen auf Rügen und in Wolgast vor der Insel Usedom war der Auenwalder am Start. Beim fünften von insgesamt sechs Rennen der deutschen Meisterschaft landete Kengeter in der Tageswertung auf Rang 14. Mit dieser Platzierung beendete er auch den ersten Lauf. Im zweiten Rennen des Tages verbesserte sich der Auenwalder und fuhr als Zwölfter über die Ziellinie. Für ihn war es ein sehr gutes Ergebnis, schließlich war das Fahrerfeld stark besetzt. Einige starten unter anderem bei der Nachwuchs-Europameisterschaft. Kengeter fährt für die Vereine MSC Gaildorf, MSC Wieslauftal und RMC Reutlingen. Wobei Gaildorf sein Hauptverein ist. Außerdem gehört er dem KTM-Kosak-Racing-Team an. Das nächste Rennen für ihn findet am 8. und 9. September bei den ADAC-MX-Masters in Gaildorf in der Klasse bis 125 Kubikzentimeter mit dem Junior-Cup statt.