Backnanger Mittelfeldzentrale bekommt Zuwachs

TSG-Fußballer verstärken sich mit regionalligaerfahrenem Engjëll Hoti

Sucht künftig bei der TSG Backnang sein Fußballerglück: Engjëll Hoti. Foto: Imago

Von Uwe Flegel

Im Heimspiel heute ab 15.30 Uhr gegen den SSV Reutlingen wird er bei Backnangs Oberliga-Fußballern wohl noch nicht mit an Bord sein. Bis zum Pokalduell nächsten Mittwoch beim Ligarivalen Stuttgarter Kickers (17.15 Uhr) könnte Engjëll Hoti bei der TSG aber wohl am Ball sein und wäre damit eine zusätzliche Alternative fürs Mittelfeld der Etzwiesenelf. Ein Kandidat, der durchaus ein wenig aus dem Nichts kommt, denn „eigentlich waren unsere Kaderplanungen abgeschlossen“, erklärt Isaak Avramidis, der seit dieser Saison zum Trainerstab des Oberligisten zählt. Trotzdem hat die TSG nun den 21-Jährigen verpflichtet, der nicht nur Erfahrung aus der Regionalliga Nord (Eintracht BraunschweigII) und der Oberliga Westfalen (Rot-Weiß Ahlen) mitbringt, sondern auch schon einen Einsatz für die U21 des Kosovo vorweisen kann. „Er war drei Wochen bei uns im Training und hat überzeugt“, erzählt Avramidis und beschreibt den 1,88 Meter großen Zugang so: „Er ist beidfüßig stark und vielseitig einsetzbar.“

Dass die Backnanger überhaupt die Chance hatten, Hoti zu verpflichten, liegt auch daran, dass der in Waiblingen wohnende Kicker seit acht Monaten keinen Verein hat und deshalb wieder in die alte Heimat zurückgekehrt ist. „Er will einfach wieder Fußball spielen“, sagt der Ex-Coach des Bezirksligisten VfR Murrhardt Avramidis über den Zugang, der bei der TSG durchaus Hoffnungen schürt, dass er eine richtige Verstärkung werden kann. Immerhin weist Hoti in seiner bisherigen sportlichen Vita durchaus interessante Vereine auf und ist einiges rumgekommen. Unter anderem war er als Jugendspieler bereits für den VfB Stuttgart, den 1. FC Kaiserslautern und Eintracht Braunschweig in diversen Junioren-Bundesligen am Ball. Danach kickte er erst fürs Braunschweiger Regionalliga-Team, dann bis Mitte Dezember für den in die Oberliga abgestürzten Ex-Zweitligisten Ahlen. Richtig glücklich wurde der Mittelfeldmann bisher aber offensichtlich nirgendwo. Eventuell klappt das ja nun in den Etzwiesen.