Nicht jede de-Domain hat ihren Sitz in Deutschland

Mehr als doppelt so viele de-Domains aus dem Rems-Murr-Kreis als noch 2003

WAIBLINGEN (teb). Neue Internetadressen mit der Endung .de gab’s 2017 exakt 156715. Insgesamt sind damit rund 15 Millionen de-Domains und Besitzer mit Wohnsitz in Deutschland registriert. In Baden-Württemberg sind davon 1950367 beheimatet. Von denen gehören wiederum 67863 Menschen und Firmen im Rems-Murr-Kreis. Somit gab es bei uns Zuwachs, denn das sind 30 mehr als im Vorjahr. In der Bundesliga der Domaininhaber liegt der Rems-Murr-Kreis damit auf Platz 141.

Errechnet wird diese Platzierung bei der Denic, der zentralen Registrierungsstelle für de-Adressen, auf Basis der registrierten Domains pro 1000 Einwohner. Ob die Domains Menschen oder Firmen gehören, wird nicht unterschieden. Erreicht wurde 2017 ein Schnitt von 183 Domains pro 1000 Einwohner. Dieser Wert hat sich zum Vorjahr im Bund nicht verändert. Lokal gibt es in der Republik aber deutliche Unterschiede: Im Rems-Murr-Kreis liegt dieser Wert bei 162 Domains pro 1000 Einwohner. Spitzenreiter ist die niedersächsische Stadt Osnabrück mit 1498 (Vorjahr: 1516) Domains, gefolgt vom Landkreis Freising mit 443 Domains (436). Osnabrücks Führung liegt allerdings an einem Domain-Händler, der seinen Sitz dort hat. Der kauft und verkauft Domains und hat mehr Domains, als die Stadt Einwohner hat.

Die im Rems-Murr-Kreis registrierten Domains sind im Langzeitvergleich mit 67863 rund 2,1-mal so viele wie 2003, als Denic mit der Datenauswertung begonnen hat und es 32921 waren. Das heißt auch, dass im Rems-Murr-Kreis im Schnitt weniger Domains registriert sind als im Bundesdurchschnitt. Wobei der Schnitt nur aus den mit deutschem Standort registrierten Adressen errechnet wird. Allerdings werden de-Endungen nicht nur an Deutsche vergeben. Nicht jeder de-Online-Shop sitzt also auch tatsächlich in Deutschland.