Harms/Bergmann sind gefordert

Duo startet als topgelistetes Team bei den deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften

Der Backnanger Yannick Harms strebt mindestens das Halbfinale an. Foto: Imago

(bgm). Für Yannick Harms aus Backnang und seinen Partner Philipp Arne Bergmann aus Hameln stehen die deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften an. Los geht es morgen am Timmendorfer Strand. Nach der Eröffnungsfeier am Abend mit dem Einlauf aller teilnehmenden Teams auf dem Timmendorfer Platz kämpfen von Freitag bis zum Sonntag am Hauptstrand in der eigens für 6000 Zuschauer aufgebauten Ahmann-Haager-Arena und auf den Nebencourts die jeweils 16 erfolgreichsten Frauen- und Männerteams der Saison um die Titel.

In der Konkurrenz bei den Männern gehen Harms/Bergmann als in der Zulassungsliste topgelistetes Team ins Rennen um die nationale Meisterschaft. Neben vielen internationalen Starts war das Duo in Düsseldorf, Nürnberg und Zinnowitz auf der deutschen Tour insgesamt dreimal am Start und stand dabei jedes Mal ganz oben auf dem Treppchen.

In Timmendorf sind in dieser Saison erstmals alle aktuellen Nationalteams bei einem Turnier am Start. Hinzu kommen mindestens vier weitere Duos, die sich gute Chancen auf einen vorderen Platz ausrechnen dürfen. Es werden spannende Meisterschaften. Für die eigenen Ziele geben Harms und Bergmann an: „Wir wollen das Halbfinale erreichen und das gut spielen. Timmendorf hat seine eigenen Gesetze. Wir denken von Spiel zu Spiel und schauen dann weiter“, so Harms. Zwei große Neuerungen gibt es in diesem Jahr im Spielplan der deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften. Erstmals beginnt das Hauptfeld am Freitag mit einer Gruppenphase zu je vier Teams. Die Gruppensieger ziehen direkt ins Viertelfinale ein. Die Zweit- und Drittplatzierten spielen zunächst im Achtelfinale gegeneinander. Am Sonntag stehen dann zunächst die Halbfinalspiele der Männer auf dem Programm. Die Finalbegegnungen der Männer und Frauen werden am gleichen Tag ab 12 Uhr ausgetragen. Der Eintritt ist an den allen drei Turniertagen frei.

 

  Wer das Saisonfinale der ranghöchsten deutschen Beachvolleyballserie nicht live vor Ort erleben kann, wird im Internet bestens versorgt. Einen Livestream gibt es unter www.die-techniker-beach-tour.de und www.sportdeutschland.tv.