TCB-Triathleten schneiden gut ab

Bei drei Wettkämpfen gestartet

(pm). Mit starken Ergebnissen bei mehreren Wettbewerben überzeugten die Sportler des Triathlonclubs Backnang. Den Anfang machten Elke Schanz-Matern und Dorit Hartmann in Karlsdorf beim Summertime-Triathlon, bei dem 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen auf dem Plan standen. Auf der ebenen Radstrecke, auf der aber teils kräftiger Gegenwind herrschte, lieferten sich die Vereinskolleginnen ein packendes Duell. Schanz-Matern schlüpfte als Erste in die Laufschuhe, doch am Ende hatte Hartmann in 2:32:17 Stunden die Nase vorne. Sie belegte Platz 23 in der Frauen-Gesamtwertung und Rang 3 in der W35. Schanz-Matern siegte in 2:42:43 Stunden in der W55 und landete in der Gesamtwertung auf dem 37. Platz.

Thomas Hartmann startete beim Breisgau-Triathlon in Malterdingen mit rund 250 Startern, in dessen Rahmen auch die baden-württembergischen Meisterschaften ausgetragen wurden. Hartmann bewältigte die zwei Kilometer im Wasser in eher mäßigen 44:02 Minuten, machte aber auf der hügeligen Radstrecke viel Druck und arbeitete sich auf den 80 Kilometern nach vorne. Nach 2:40:31 Stunden stieg er vom Sattel und nahm den Halbmarathon in Angriff. Zehn Kilometer klappte alles hervorragend, denn streikte der überhitzte Körper. Erst nach zwei weiteren Verpflegungspausen war wieder ein fortwährendes Laufen möglich. Die Gesamtzeit von 5:42:46 Stunden reichte für Platz 132 und Rang 9 in der M55. Bei den Landestitelkämpfen standen Gesamtplatz 75 und Rang 7 in der Altersklasse zu Buche.

Der Trans-Vorarlberg-Triathlon war für Dorit Hartmann der Saisonhöhepunkt. Beim Start in Bregenz war es kühl, dafür war das Wasser des Bodensees für die 300 Starter mit 22,3 Grad sehr angenehm. Die Murrtalerin schwamm 1,2 Kilometer in 22:08 Minuten und lag im Zeitplan. Auf den 92 Radkilometern mit 2600 Höhenmetern und dem Weg über den Hochtannbergpass galt es, die Kräfte einzuteilen. Nach 4:12 Stunden erreichte Hartmann die Wechselzone in Lech und ging auf den zwölf Kilometer langen Trail-Lauf. Hier plagten sie Magenkrämpfe, doch sie hielt ihren Platz und lief nach 1:09:35 Stunden ins Ziel. Wegen einer Baustelle auf der Radstrecke gab’s eine Gutschrift von acht Minuten. 5:39:59 Stunden brachten Platz 29 bei den Frauen und Rang 5 der W35.