Eine einzigartige Partnerschaft

Der Backnanger Stadtteil Maubach pflegt eine enge Freundschaft mit der französischen Partnergemeinde Vernosc

Mittlerweile haben viele Kommunen eine Partnerschaft mit einer Stadt oder Gemeinde im In- oder Ausland. Dass aber ein einzelner Stadtteil über einen Partnerort verfügt, ist eher selten. Mit dem französischen Ort Vernosc verbindet den Backnanger Stadtteil Maubach seit Jahren eine enge Freundschaft.

Die französische Tanz- und Folkloregruppe bittet nach ihrem Auftritt die Zuschauer im Maubacher Pausenhof zum Tanz. Foto: J. Fiedler

Von Philip Kearney

 

BACKNANG. „Dank der Musikgruppe L’Espérance de Vernosc hat ein guter Stern den Maubacher Musikverein am 6. Juni 1986 in ein kleines Dorf namens Vernosc in die Ardèche geführt“, so der ehemalige Bürgermeister von Vernosc, Alex Petit, im Jahre 1996 über den Beginn der Partnerschaft. Beim ersten Treffen der beiden Musikvereine wurden schnell erste Kontakte zwischen den Mitgliedern beider Gruppen geknüpft. Daraus entwickelten sich lockere Beziehungen zwischen den Vereinen. Aus diesen ist nach und nach eine Freundschaft zwischen der Gemeinde Vernosc und dem Stadtteil Maubach entstanden, die sich mittlerweile über eine Vielzahl an Gemeinschaften erstreckt.

Im Jahr 2006 entschieden sich die Freundschaftskomitees dazu, aus den seit zwei Jahrzehnten bestehenden freundschaftlichen Beziehungen eine offizielle Partnerschaft zu machen. Eva Beutelspacher, Vorsitzende des Freundschaftskomitees Maubach/Vernosc, sieht dies rückblickend als nächsten Schritt an, um die Freundschaft über viele weitere Generationen aufrechtzuerhalten und weiter zu festigen. Maubach ist zurzeit der einzige Stadtteil Backnangs, der über einen eigenen Partnerort verfügt.

„Wenn die Musik beginnt, fangen die Franzosen sofort an zu tanzen“

 

Seit rund zwei Jahrzehnten kommt es regelmäßig zu gegenseitigen Besuchen. Diese finden in der Regel alle zwei Jahre im Wechsel statt. Mal fahren die Maubacher nach Vernosc, mal besuchen die Franzosen den Backnanger Stadtteil.

Im Juli dieses Jahres waren die Vernoscer zu Gast in Maubach. Rund 80 Bürger aus der 2 500-Einwohner-Gemeinde, die im Süden Frankreichs liegt, hatten sich auf die lange Reise begeben, um ein gemeinsames Wochenende mit ihren deutschen Freunden zu verbringen. Zu den Highlights des diesjährigen Treffens zählten der Festabend in der Mehrzweckhalle, bei dem gemeinsam schwäbisch gegessen und bis in die frühen Morgenstunden getanzt wurde sowie das gemeinsame Konzert der beiden Musikvereine. „Wenn die Musik beginnt, dann fangen die Franzosen sofort an zu tanzen“, sagt Beutelspacher. Die Kommunikation findet je nach Sprachkenntnissen der Teilnehmer auf Deutsch, Englisch oder Französisch statt. „Allerdings wird auch ohne Worte oder durch Singen und Tanzen miteinander kommuniziert“, merkt die Komiteevorsitzende an.

Informationen zur Partnerschaft, inklusive der gegenseitigen Besuche, erhält man von den beteiligten Vereinen, aber auch auf der Webseite des Freundschaftskomitees www.maubach-vernosc. de. „Weitere Partnerschaften sind nicht geplant“, sagt die Komiteevorsitzende. Sie ist sehr zufrieden mit dem französischen Besuch und verweist dankend auf die Unterstützung durch sämtliche Vereine, die teilgenommen haben. In diesem Jahr trat beispielsweise die Tanz- und Folkloregruppe aus Vernosc im Maubacher Pausenhof auf.

Ob Gast oder Gastgeber sein, laut der Komiteevorsitzenden ist „beides schön. Allerdings ist der Gastgeber zu sein, anstrengender“, was vor allem an der Organisation liegt. „Da sich die Franzosen stets tolle Dinge überlegen“, freut sich Beutelspacher bereits auf die in den kommenden Jahren anstehenden Frankreichbesuche. Der nächste Besuch der Gemeinde Vernosc, das in der Nähe der Backnanger Partnerstadt Annonay liegt, findet 2019 statt. Um die Organisation kümmert sich sowohl das französische als auch das deutsche Freundschaftskomitee Maubach/Vernosc, das zurzeit aus 15 Mitgliedern besteht.

Auf weitere Besucher aus Vernosc musste man im Backnanger Stadtteil, nach dem gemeinsam verbrachten Wochenende im Juli, derweil nur wenige Tage warten. Im Rahmen des Jugendaustauschs mit der französischen Gemeinde erhielt Maubach erneut Besuch: Ein weiterer Aspekt, der die Partnerschaft einzigartig macht. Außerdem gibt es neben dem nach der Gemeinde Vernosc benannten Vernoscer Platz in Maubach auch eine Straße in Vernosc, die nach dem Backnanger Stadtteil benannt ist und daher Rue de Maubach heißt. Damit die Partnerschaft aufrechterhalten bleibt, wurden bei einem gemeinsamen Treffen der beiden Freundschaftskomitees von beiden Seiten jeweils eine Gegeneinladung für die kommenden zwei Jahre ausgesprochen.

Für das Komiteemitglied Uwe Köhl zeichnet sich die Partnerschaft auch dadurch aus, dass es sich um eine „private Sache zwischen den Maubachern und Vernoscern handelt“ und die Partnerschaft, nicht wie üblich, über die Verwaltungen der Ortschaften eingefädelt wurde. „Zudem funktioniert die Partnerschaft schon seit über 30 Jahren reibungslos“, merkt Köhl an. Als ehemaliger Komiteevorsitzender hat Köhl schon an einigen Besuchen teilgenommen. Dabei hat ihn vor allem die Offenheit aller Teilnehmer imponiert. Bei den Besuchen herrscht stets „Jubel, Trubel, Heiterkeit“, sagt das Komiteemitglied über die Stimmung. Laut Köhl wird bei der Verabschiedung „bei vielen Teilnehmern so manche Träne verdrückt“.