Heißes Ölverursacht Brand

Topf unbeaufsichtigt gelassen

OPPENWEILER (pol). Wegen eines Brandes haben am späten Donnerstagabend die Bewohner eines Mehrfamilienhauses im Schlosshofweg sowie die Bewohner der direkten Nachbargebäude ihre Wohnungen verlassen müssen. Ein 15-Jähriger hatte nach Angaben der Polizei gegen 23.30 Uhr in der Küche der elterlichen Wohnung Öl in einem Topf erhitzt, um Chicken-Nuggets zuzubereiten. Nach dem Essen ließ er den benutzten Topf in der Küche zurück und ging in sein Zimmer, wo er kurze Zeit später einen lauten Knall hörte. Als der Jugendliche in die Küche ging, bemerkte er den brennenden Topf, den er dann mit einem Handtuch abdeckte, um die Flammen zu ersticken. Nachdem er das Feuer nicht löschen konnte, verständigte der Jugendliche seine Familienangehörigen, die sich in anderen Räumen aufhielten, sodass alle sich in Sicherheit bringen konnten.

Durch das Feuer wurde die komplette Küche zerstört, andere Räume der Wohnung wurden durch Rauchgase und Verrußung so stark beschädigt, dass sie nicht mehr bewohnbar sind und die Familie die Nacht zunächst bei Verwandten verbringen musste. Sowohl die Mutter des 15-Jährigen als auch ein Nachbar mussten ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen. Bei dem Brand entstand ein Sachschaden von rund 100000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Oppenweiler war mit 29 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen vor Ort.