Benefizkonzert für den kranken Robin

Der Musiker Dani Suara trommelte zahlreiche Künstler zusammen, die bei der Veranstaltung am 27. Oktober mit dabei sind

Ein Kreativteam aus Backnang um Dani Suara organisiert derzeit ein Benefizkonzert für Robin Schmetzer aus Weissach im Tal, der gerade in Thailand eine Stammzelltherapie bekommt. Der 18-Jährige hat eine unheilbare Krankheit: Spinozerebelläre Ataxie Typ 2. Das Konzert soll am 27. Oktober in der Gemeindehalle in Unterweissach stattfinden.

Robin (links) ist zuversichtlich, dass es ihm nach der Therapie besser geht. Dani Suara hatte die Idee zu einem Benefizkonzert für Robin. Foto: S. Ungerer

Von Ingrid Knack

WEISSACH IM TAL. Durch Zeitungsberichte und auf Facebook ist der Musiker Dani Suara auf den Fall Robin aufmerksam geworden. Hinzu kommt, dass es familiäre Verbindungen zwischen Suara und Robin gibt, allerdings hatte man sich in letzter Zeit aus den Augen verloren. Zahlreiche Spendenaktionen hat es bereits gegeben: Nicht nur, um die Therapie in Bangkok bei Beike Biotechnology zu ermöglichen. Denn bis hin zum behindertengerechten Umbau des Lebensumfeldes von Robin und möglicherweise einer weiteren Behandlung in Thailand werden auf die Familie auch künftig immense Kosten zukommen.

Als Dani Suara vom Schicksal Robins erfuhr, hat er einige Tage lang miserabel oder gar nicht geschlafen, so beschäftigte ihn das Thema. Nach diesen verheerenden Nächten beschloss Suara, aktiv zu werden. Zunächst hatte er die Idee, im „Wohnzimmer“ in Backnang ein Konzert zu geben und danach den Hut herumgehen zu lassen, um Geld für Robin zu sammeln. Angesichts des riesigen Interesses in der Bevölkerung für Robin und der großen Hilfsbereitschaft wurde ihm aber schnell klar: „Ich muss das Benefizkonzert so groß wie möglich machen und mit meinen Mitteln alles ausschöpfen, was geht.“ Dies schien ihm durch sein Team von Mamagei entertainment&services, das sich um Dienstleistungen in allen Bereichen der Musik kümmert, und die vielen Kontakte zu anderen Musikern realisierbar. Und er wollte eine Location für das Konzert in der Kommune finden, in der Robin zu Hause ist. So kam es, dass er mit Hauptamts- und Ordnungsamtsleiter Maximilian Sczuka der Gemeinde Weissach im Tal ein Gespräch führte. „Wir stellen die Gemeindehalle zur Verfügung“, bringt Sczuka das Ergebnis des Gesprächs auf den Punkt.

Zunächst wollte sich die Gemeinde nicht allzu sehr in die Organisation einmischen, dann kam es aber doch anders. Suara: „Zu Sanitätern oder zur Feuerwehr habe ich die Kontakte nicht. Da hat die Gemeinde doch geholfen.“ Mittlerweile hat sich die Kommune nach den Aussagen Suaras dazu bereit erklärt, als Kooperationspartner zu fungieren. Vertreter einer Firma aus Hechingen, die auf Veranstaltungstechnik spezialisiert ist (DWS), kennt Suara schon länger. Von dort hat er schon eine Zusage. Suara spricht von 4000 bis 5000 Euro, die regulär für ein solches Event für Licht und Beschallung (PA) anfallen würden. Zu den weiteren organisatorischen Aufgaben gehören, für die Plakatierung zu sorgen und Übernachtungsmöglichkeiten für einige Musiker und die Mitarbeiter der Technikfirma zu finden. Vieles läuft in diesen Bereichen über Sponsoren, als solche fungieren beispielsweise auch die beteiligten Firmen. Sascha Ungerer, Florian Ungerer und Julian an Mey vom Kreativteam sind für Fotos und Videos am Tag des Konzertes verantwortlich. Am Ende gilt es dann noch, die Gema-Gebühren zu bezahlen.

Zahlreiche Bands

treten ohne Gage auf und es gibt

ein vielseitiges Kinderprogramm

„Es ist ein Traum, dass wir die Kosten über Sponsoring abgedeckt bekommen“, erklärt Suara. Bei einer Backnanger Bank wird dafür ein extra Konto angelegt. „Das Konto dient nur dazu, das Event abzuwickeln.“ Transparenz ist Suara wichtig.

Die Musiker, die sich bereit erklärten, beim Benefizkonzert aufzutreten, wollen auf jegliche Gage verzichten. „Es fließt kein Cent an Bargeld, an keinen Künstler“, bekräftigt Suara. Zu den Acts gehören die JB Band und Lay Down Layla aus Backnang, die Rockmusik covern, Matthias Ulmer, Patrick Müller und Peter Kumpf von Anyone’s daughter mit einem „special gig“, Redick&Breichle aus Fulda, die sich auf Rapgesang spezialisiert haben, Maximilian Jäger, ein Singersongwriter aus Altenstadt, und auch Dani Suara, der gemeinsam mit den Breakdance Dance Intense Factory Teens und der Steinheimer Band Campus auf der Bühne steht. Programm ist fast den ganzen Tag über vorgesehen. Schon um 11.30Uhr beginnt das Kinderprogramm mit Professor Pröpstls Puppentheater. Auch eine Clownshow des Galli-Theaters aus Backnang, der Zauberer Magic Oli Wonder und die Sängerinnen Lilli aus Freiburg und Jessy Schiessl aus Günzburg, die schon bei The Voice Kids mit dabei war und beim Nachwuchsfestival beim Backnanger Straßenfest 2017 auf dem ersten Platz landete, werden am Nachmittag auftreten. Zudem gibt es Elfenzauber&Wirbelwind, eine Kinderanimation von Nadine Peichl und Corinna Sveda, die Airbrushtattoos und Kinderschminken anbieten. Das Kinderprogramm endet um 15Uhr, das Programm für die Erwachsenen läuft von 16 bis 24Uhr. Bei diesem Mammutprogramm braucht man freilich viele Helfer. Bis hin zu backfreudigen Menschen, die Kuchen spenden. Außerdem werden Gegenstände gesucht, die sich bei einer Tombola als Gewinne eignen. „Es gibt viele Möglichkeiten, sich einzubringen“, bekräftigt der Organisator. Deshalb soll es am Donnerstag, 13.September, um 20Uhr im „Wohnzimmer“ im Backnanger Biegel eine Informationsveranstaltung geben.