Wie viel Geld gibt es bei einer Flugannullierung zurück?

Luxemburg (dpa) - Der Europäische Gerichtshof (EuGH) entscheidet heute, ob Airlines bei einer Flugannullierung auch jene Gebühren erstatten müssen, die Online-Portale als Vermittlungsprovision behalten.

Im vorliegenden Fall hatte eine Familie aus Hamburg vor dem dortigen Amtsgericht geklagt, nachdem ihr Flug nach Faro (Portugal) gestrichen wurde. Die Fluggesellschaft Vueling war bereit, jenen Betrag zurückzuzahlen, den sie tatsächlich erhalten hatte - nicht aber die Gebühr, die das Portal Opodo als Vermittler einbehalten hatte. Das Amtsgericht Hamburg wollte in diesem Zusammenhang vom EuGH wissen, welcher Betrag nach der EU-Fluggastrechteverordnung zu erstatten ist. (Az. C-601/17)