Solider Start mit Unkonzentriertheiten

HC Oppenweiler/Backnang gewinnt Testspiel gegen die SG Pforzheim/Eutingen mit 31:28

Marcel Lenz (beim Wurf) traf im Testspiel nach Belieben.Foto: A. Becher

Von Alexander Hornauer

Der HC Oppenweiler/Backnang hat die Vorbereitung auf den zweiten Saisonabschnitt gestartet. Gegen den Zweiten der Baden-Württemberg-Oberliga, die SG Pforzheim/Eutingen, setzten sich die Murrtaler gestern Abend in einem Testspiel mit 31:28 durch. Lange Zeit war es ein guter Auftritt, zum Ende hin ließ die Konzentration aber merklich nach.

Der gastgebende Drittligist kam gut aus den Startlöchern – 6:2 nach acht Minuten. Torwart Stefan Koppmeier überzeugte gegen seinen früheren Verein mit mehreren Paraden, in der ersten Minute wehrte er einen Siebenmeterwurf ab. Im Angriff traf Marcel Lenz nach Belieben, mal von außen, dann wieder beim Siebenmeter. Pforzheims Trainer Alexander Lipps nahm eine Auszeit. Sein Team kam danach besser ins Spiel, hielt den Abstand bei drei, vier Toren. Dann übernahm Jonas Frank das Zepter. Der erfahrene Rückraumspieler setzte seine Nebenleute gut in Szene, kurz vor dem Seitenwechsel verwertete Kreisläufer Dominik Koch ein Zuspiel von Frank zum 16:11-Zwischenstand nach 30 Minuten.

Nach dem Seitenwechsel bestimmten die Gastgeber weiter das Geschehen. Das Zusammenspiel mit Kreisläufer Dominik Koch funktionierte gut. Sein Pendant am Kreis, Philipp Schöbinger, sorgte nach 48 Minuten fürs 29:20 – das war der höchste Abstand. Nun ließ die Konzentration merklich nach, im Angriff produzierten die Murrtaler viele Fehler. Auch die Abwehr ließ sich zu oft überlisten. Pforzheim/Eutingen erzielte sieben Tore in Serie, ehe Kevin Wolf die Torsperre durchbrach. Am Ende siegte der HCOB 31:28.

Weitestgehend war es ein ordentlicher Auftritt. Die Schlussphase zeigte aber auch, dass noch einiges zu tun ist. Zeit ist da, denn das erste Pflichtspiel im neuen Jahr steht erst am 26. Januar gegen den TuS Fürstenfeldbruck auf dem Programm. Trainer Matthias Heineke lobte „die gute Torwart-Abwehr-Leistung in Durchgang eins“. Wichtig sei gewesen, dass alle Spieler zu ihren Einsatzzeiten kamen, „und dafür ist so ein Test da“.

HC Oppenweiler/Backnang: Koppmeier, Wolf – Jonas Frank, Koch (6), Köder (1), Kuhnle (3), Lenz (11/4), Maurer (2), Prasolov, Raff (n.e.), Schöbinger (1), Sigle (5), Szilagyi, Wolf (2). – SG Pforzheim/Eutingen: Matijevic, Eitel – Max Lupus (5/2), Seyfried (3), Mönch (5), Wohlfarth (2), Paul Lupus (2), Broschwitz (1), Gerstner (2), Wittke (1), Strehlau (3), Kusch (1), Schmid (2). – Schiedsrichter: Czommer/Marin (Stuttgart/Schwäbisch Gmünd).